Web

 

Zend Framework 1.0.0 erschienen

02.07.2007
Die PHP-Firma Zend hat die endgültige Version 1.0.0 ihres "Zend Framework" veröffentlicht.

Das Zend Framework ist Teil der Distribution "Zend Core" und setzt mindestens PHP in Version 5.1.4 voraus. Nach dem vorangegangenen ausführlichen Beta-Test ist der Inhalt des ersten Produktions-Releases natürlich keine Überraschung mehr. Geboten wird MVC-Unterstützung (Model-View-Controller) für das Schreiben von Anwendungen, die Geschäftslogik und Benutzerschnittstellen voneinander trennen.

Ferner enthalten sind Datenbank-Dienste über eine objekorientierte Schnittstelle, die gegenwärtig IBM DB2, MySQL, Oracle, Microsoft SQL Server, PostgreSQL sowie SQLite unterstützt. Dazu kommen Klassen zum Publizieren und Konsumieren von Web-Services (u.a. REST, HTTP, XML-RPC), Feeds (RSS, Atom), Google Data APIs sowie Unterstützung für eine Reihe von Branchen-Web-Services von unter anderem Amazon.com, Yahoo! und StrikeIron.

Das QEDWiki von IBM Alphaworks ist eine der komplexesten Anwendungen, die bis dato mit dem Zend Framework realisiert wurden.
Das QEDWiki von IBM Alphaworks ist eine der komplexesten Anwendungen, die bis dato mit dem Zend Framework realisiert wurden.

Rund 230 Parteien haben Code zum Zend Framework beigesteuert, darunter die IBM mit Inhalten für ihr Projekt "QEDWiki" (eine Art Web-2.0-Baukasten) und Google, das eine API für PHP-Clients als Alternative zu Java und .NET entwickelt hat.

Das Zend Framework wurde im Oktober 2005 erstmals angekündigt und im April vergangenen Jahres in eine Vorabversion veröffentlicht. Es wurde bereits über eine Million Mal von mindestens 300.000 Unique Visitors heruntergeladen.

Bei der Weiterentwicklung will Zend laut Mitgründer Andi Guttmans unter anderem Schwerpunkte auf Internationalisierung und breitere Web-Services-Unterstützung legen. Das Framework 1.0.0 steht bereits als Open-Source-Download zur Verfügung; in einigen Wochen will Zend kostenpflichtige Support-Optionen ankündigen. (tc)