Web

 

Zeitung: Infosys übernimmt Philips' BPO-Geschäft

18.07.2007
Die auf F&A-Services spezialisierte Sparte beschäftigt 1500 Mitarbeiter weltweit.

Infosys will offenbar das BPO-Geschäft (Business Process Outsourcing) des Unterhaltungselektronikriesen Philips übernehmen. Wie der indische "Business Standard" unter Berufung auf informierte Kreise berichtet, liegt der Kaufpreis bei 200 Millionen Dollar.

Weder Philips noch Infosys haben die Meldung bislang bestätigt. Europa-Chef BG Srinivas erklärte aber, dass er Akquisitionen inzwischen durchaus als Möglichkeit erachte, um in Europa stärker Fuß zu fassen. Der indische IT-Serviceanbietern galt bislang als sehr konservativ in puncto Fusionen und Übernahmen. Vor einigen Wochen kam dann das Gerücht auf, das Unternehmen wolle den französischen Branchenriesen Capgemini kaufen. Damit entstünde der neuntgrößte IT-Dienstleister der Welt mit knapp 140.000 Mitarbeitern.

Eine Übernahme der Philips-Unit, die auf Services im Bereich F&A (Finance&Accounting) spezialisiert ist und rund 1500 Mitarbeiter in Indien, Polen und Thailand beschäftigt, würde dem BPO-Geschäft von Infosys Auftrieb geben. Mit seinen fast 11.000 Mitarbeitern steuerte dieser Bereich im vergangenen Geschäftsjahr 146 Millionen Dollar zum Gesamtumsatz des indischen Anbieters (3,1 Milliarden Dollar) bei. (sp)