Best in Cloud 2015 – iNNOVO Cloud GmbH

Zeitgemäße Cloud-Infrastrukturen für den Finanzsektor

Unser Content- und Projektmanager im Event-Bereich, Florian Kurzmaier, ist ein klassischer Quereinsteiger: Nach einem Studium der Geschichtswissenschaften in München landete er zunächst bei der CW-Schwesterpublikation Gamepro, dann als Volontär bei der Macwelt. Inzwischen betreut er die inhaltliche Seite unserer Veranstaltungen und sorgt dafür, dass die zugehörigen Websites laufen. Privat bloggt er auf Adams Apfel, sportlich gehört sein Herz nur dem FC Bayern.

Damit aktuelle und künftige Mitarbeiter des Finanzdienstleisters mondial mo-derne Arbeitsplätze aus der Cloud erhalten, wurde die Lösung vOffice ausgerollt. Wie die Projektpartner das hinbekommen haben, erfahren Sie hier.

Ein Apple-Netzwerk mit 3-Server Struktur für Daten, Mails und Windows-Anwendungen inklusive NAS-Sicherung am Firmensitz in München und VPN-Anbindung der Niederlassung in Hamburg. So sah die alte IT-Infrastruktur der mondial kapitalverwaltungsgesellschaft mbH aus. Für eine kleine Anzahl an Mitarbeitern kann eine solche Struktur gut handhabbar und ausreichend sein. Angesichts seiner Wachstumsziele konnte und wollte die mondial ihre Strukturen modernisieren und auf die Vorteile einer Cloud-Lösung setzen. Dafür wandte man sich an die iNNOVO Cloud GmbH, einen in Frankfurt am Main ansässigen Cloud Provider und Lösungsspezialist für den Banken- und Finanzsektor, der die Lösung vOffice implementierte. Mit dem Projekt "Der erfolgreiche Weg der mondial kvg zum mobilen Arbeiten im vOffice, dem Cloud Workplace der iNNOVO Cloud" haben sich beide Projektpartner um einen Best in Cloud Award 2015 beworben.

Projekt-Steckbrief

Finalist: iNNOVO Cloud GmbH

Referenzkunde: mondial kapitalverwaltungsgesellschaft mbH

Kategorie: Platform as a Service (PaaS), Private-/Hybrid-/Managed-Cloud-Projekt

Projekttitel: Der erfolgreiche Weg der mondial kvg zum mobilen Arbeiten im vOffice, dem Cloud Workplace der iNNOVO Cloud

Eingesetzte Produkte: vOffice - der Cloud Workplace

Zeitraum des Projekts: Januar 2014 - laufend

Projekt-Phase: Run

Größe des Projektteams: 3 Mitarbeiter

Umfrage zu CRM in der Cloud

Zusammenfassung: Auch das Cloud-Projekt von iNNOVO und mondial ist ein Klassiker: Der Kunde ersetzt seine alte, lokale IT-Infrastruktur durch eine skalierbare, effiziente und kostengünstige Cloud-Lösung - in diesem Fall für Cloud-Workspaces. Dabei bietet die iNNOVO ihrem Kunden das gesammelte Know-how eines Branchenexperten und eine hohe Umsetzungskompetenz. Dass der Kunde mondial nun IT-seitig für künftige Expansionen des eigenen Geschäfts gerüstet ist und gleichzeitig handfeste monetäre Vorteile genießt, ist ein Verdienst der Cloud-Lösung.

Mit vOffice bekommt der Kapitalverwalter mondial einen zeitgemäßen Cloud-Workspace.
Mit vOffice bekommt der Kapitalverwalter mondial einen zeitgemäßen Cloud-Workspace.

Das Einsatzszenario

Die alte Infrastruktur reichte also den Bedürfnissen des Kunden nicht mehr aus. Erst recht nicht, wenn man wachsen möchte. Zu träge, zu wenig agil war das alte Apple-Netzwerk. Zudem wurde das Netzwerk extern von einem lokalen Admin remote verwaltet - eine dauerhafte interne Betreuung der eigenen IT war nicht möglich, die Kosten für den Admin von knapp 1000 Euro pro Monat fielen trotzdem an. Auf der Suche nach einer passenden Cloud-Lösung mussten dabei einige Anforderungen erfüllt werden:

  • problemloser und schneller Zugriff von überall auf die mondial-Daten und -Mails, die SAP-Anwendung und Zahlungsprogramme

  • Synchronisation der Mails mit mobilen Endgeräten

  • Erreichbarkeit aller Mitarbeiter unter einer Telefonnummer inklusive Einbindung der Smartphones

  • Erfüllung aller erforderlichen Datenschutz- und Sicherheitsbestimmungen für eine Kapitalverwaltungsgesellschaft

  • Sicherstellung des unterbrechungsfreien Betriebs auch im Notfall durch konzeptionelle Anpassungen an der Cloud

Das Projekt auf der COMPUTERWOCHE-Bühne.
Das Projekt auf der COMPUTERWOCHE-Bühne.
Foto: Foto Vogt GmbH

Da die iNNOVO Cloud als Experte im Bereich von PaaS-Lösungen für den Finanzsektor gilt, fiel die Wahl der mondial auf diesen Anbieter und das Produkt vOffice. Diese Lösung ermöglicht den 16 Mitarbeitern des Kapitalverwalters mondial sicher und von überall aus der Cloud zu arbeiten.

Die Cloud-Lösung

Das erreicht iNNOVO durch den Einsatz virtueller Desktops auf Terminal Server Basis. So können sowohl Microsoft Office, als auch kundenspezifische Anwendungen wie z.B. ein SAP-Client integriert bereitgestellt, betrieben und auf dem neuesten Stand gehalten werden. Um eine nahezu latenzfreie Performance der Cloud-Dienste für die mondial-mitarbeiter zu gewährleisten, wurde das interne Firmennetzwerk im Rahmen des Projekts via VPN ins Rechenzentrum verlängert - so ist der Zugriff auf das vOffice der iNNOVO jederzeit und ohne Geschwindigkeitseinbußen per Browser möglich. Konkret wurden für das Projekt "Der erfolgreiche Weg der mondial kvg zum mobilen Arbeiten im vOffice, dem Cloud Workplace der iNNOVO Cloud", folgende Technologien eingesetzt:

  • vOffice inkl. Terminalserver, Active Directory, File Server, Anti-Virus, WSUS, Druckservices.

  • die virtuelle Serverinfrastruktur des Kunden befindet sich in einer eigenen logischen Sicherheitszone, die sich über 2 Frankfurter Tier 3+ Rechenzentren erstreckt

  • die logische Sicherheitszone ist ein virtuelles privates Rechenzentrum mit personalisierbarer lokaler Netzwerkstruktur und der Anwendung eigener Sicherheitsregeln

  • das Cloud Management & die Automatisierungstechnologie der iNNOVO basiert auf OpenStack + solstack/Foreman

  • Einbindung einer VOIP TK Anlage

  • Netzwerk Services: Jeweils VPNs zu und zwischen den 2 Firmen Standorten und zusätzlicher VPN zu SAP Client in externem Rechenzentrum eines Drittproviders

Die Best in Cloud Facts zum Projekt.
Die Best in Cloud Facts zum Projekt.

vOffice selbst besteht als standardisiertes Produkt aus den gerade beschriebenen vorkonfigurierten Bausteinen, ermöglicht aber auch ein hohes Maß an individuellen Anpassungen für viele Kunden-Usecases - hier ist beispielsweise die Einbindung von SAP für die mondial zu nennen. Als Cloud-Provider und Experte für den Finanzsektor konnte das Projekt durch die iNNOVO schnell umgesetzt werden: zwei Wochen Vorbereitungszeit, Migration an einem Wochenende zum Stichtag und etwa zwei Wochen Nachbereitung.

Die größten Herausforderungen bei der Umsetzung waren vor allem die Migration des bestehenden Systems (inkl. der kompletten Mail-Server-Daten an nur einem Wochenende), die Schulung der Mitarbeiter im Umgang mit der Cloud-Lösung, derAusschluss von Datenverlusten bei Migration (Pfad- und Dateinamen unter OS X können unbegrenzt lang sein, Windows hat Längenbeschränkungen) sowie die Mail-Migration nach Outlook 2013. Der für den Finanz-Bereich besonders sensible Bereich der Datensicherheit wird durch den Anbieter dadurch adressiert, dass die Rechenzentren (Tier 3+) redundant angebunden werden, durch kundenspezifische Firewalls seggregierte Sicherheitszonen eine strikte Mandantentrennung gewährleistet und eine sowohl logische, als auch physische (je nach Kundenwunsch) Trennung der Kundendaten vorgenommen wird.

Der Business-Nutzen

Durch den Einsatz der vOffice-Lösung erhält die mondial eine leistungsfähige und vor allem skalierbare Möglichkeit, virtuelle Arbeitsplätze bereitzustellen. Künftigem Wachstum steht so zumindest IT-seitig nichts mehr im Weg. Zudem kann sich mondial auf sein Kerngeschäft konzentrieren, ohne zusätzliche Ressourcen für eine eigene IT aufbauen und erhalten zu müssen - die Cloud-Lösung wächst einfach parallel zu den Anforderungen mit. Und auch einen konkreten monetären Vorteil zieht die Einführung von vOffice nach sich: Durch die verringerte benötigte Bandbreite des vOffice im Vergleich zum alten Apple-Netzwerk reicht dem Kunden nun eine herkömmliche VDSL-Leitung - man kann sich also von der teuren Standleitung verabschieden.

Im Rahmen einer Return-on-Invest-Berechnung, der man die Kosten für den lokalen Admin, die Lizenzkosten für die eingesetzte Software und die Hardwarekosten für Server zu Grunde gelegt hat, wird der Break-even nach zweienhalb Jahren erreicht. Der aktuelle Status nach eineinhalb Jahren ist, dass sich der Invest in die neue vOffice-Lösung ab dem nächsten neuen Mitarbeiter (und dann für jeden weiteren Mitarbeiter) lohnt.