Zu wenig Bewerber

Zeitarbeits-Boom geht an IT-Branche vorbei

Hans Königes ist Ressortleiter Jobs & Karriere und damit zuständig für alle Themen rund um Arbeitsmarkt, Jobs, Berufe, Gehälter, Personalmanagement, Recruiting, Social Media im Berufsleben. Zusätzlich betreut das Karriereressort inhaltlich das Karrierezentrum auf der Cebit.
Personaldienstleister bringen immer mehr Zeitarbeiter in die Unternehmen und steigern ihren Umsatz. Für IT-Profis gilt das nur bedingt.

"Der Markt für Zeitarbeit hat sich 2007 als Jobmotor erwiesen", sagte Hartmut Lüerßen, Geschäftsführer des Marktforschungsunternehmens Lünendonk bei der Vorstellung der Lünendonk-Liste der Zeitarbeitsfirmen und Personaldienstleister. Im Vorjahr stieg die Zahl der Zeitarbeitnehmer um 27 Prozent gegenüber 2006 bei den 25 größten Personaldienstleistern. Insgesamt beschäftigten diese 258.000 Zeitarbeitnehmer, was einem Plus von über 55.000 Arbeitsplätzen entspricht. Das bescherte den Personaldienstleistern ein Umsatzplus von 28 Prozent auf insgesamt 7,4 Milliarden Euro.

Hartmut Lüerßen, Lünendonk: "Es werden vor allem IT-Jobs im Support-Umfeld vermittelt."
Hartmut Lüerßen, Lünendonk: "Es werden vor allem IT-Jobs im Support-Umfeld vermittelt."
Foto: Lünendonk

Von dieser Entwicklung profitiert die IT-Industrie allerdings nicht. In der Branche sind die Fachkräfte sowieso schon knapp und erst recht diejenigen IT-Profis, die sich auf Zeitarbeit einlassen wollen. Die Nachfrage übersteigt deutlich die Zahl der Bewerber. Gerade bei Spezialistenfunktionen und Beraterjobs mussten die Zeitarbeitsfirmen sogar einen leichten Rückgang der IT -Positionen in Kauf nehmen - von 6,4 auf 5,6 Prozent. Wenn IT-Jobs vermittelt werden, so Lüerssen, dann seien es eher solche im Support-Umfeld und nicht zu anspruchsvolle Entwicklertätigkeiten.

Die zehn führenden Zeitarbeitsunternehmen

  1. Randstad Deutschland ( 1.475 Millionen Euro Umsatz in 2007)

  2. Manpower ( 580 Millionen Euro)

  3. Adecco Personaldienstleistungen ( 579,6 Millionen Euro)

  4. Persona Service (573 Millionen Euro)

  5. Tuja Zeitarbeit ( 462 Millionen Euro)

  6. DIS Deutscher Industrie-Service (446,2 Millionen Euro)

  7. Hays (335 Millionen Euro)

  8. Orizon (307,1 Millionen Euro)

  9. Time Partner (265 Millionen Euro)

  10. ZAG Zeitarbeits-Gesellschaft (261 Millionen Euro)
    Die vollständige Lünendonk-Liste finden sie hier.