Marktübersicht Business Intelligence

Zehn Web-Tools für Einsteiger im Überblick

Diego Wyllie hat Wirtschaftsinformatik an der TU München studiert und verbringt als Softwareentwickler und Fachautor viel Zeit mit Schreiben – entweder Programmcode für Web- und Mobile-Anwendungen oder Fachartikel rund um Softwarethemen.
Wer immer noch der Meinung ist, Business Intelligence sei nur etwas für Großunternehmen, der täuscht sich. Mittlerweile bietet der Cloud-Markt zahlreiche leistungsfähige Lösungen an, die speziell für Einsteiger und KMUs konzipiert sind. Eine Marktübersicht.

Bei Business-Intelligence-Lösungen handelt es sich nicht länger um komplexe und teure Systeme, von denen nur Großunternehmen mit großen Datenmengen, internem Know-How, und einer leistungsstarken Server-Infrastruktur profitieren können. In den letzten Jahren sind mit dem Siegeszug von Cloud Computing nämlich zahlreiche Lösungen im Bereich Geschäftsanalytik entstanden, die speziell für den Mittelstand konzipiert sind. Das Angebot an Cloud-basierten BI-Systemen ist im Vergleich zu anderen SaaS-Segmenten wie etwa CRM oder Collaboration zwar noch recht überschaubar.

Doch Business-Entscheidern im Mittelstand stehen immer mehr professionelle Alternativen zur Auswahl, die genau auf ihre Bedürfnisse zugeschnitten sind. Da diese Tools im Browser laufen, ermöglichen sie eine schnelle und einfache Implementierung, ohne dass man sich selber mit der Installation und Konfiguration von spezieller Hard- und Software beschäftigen muss. Ein weiterer, entscheidender Faktor sind die Betriebskosten. Bis vor einiger Zeit konnten sich tatsächlich nur Großunternehmen klassische BI-Systeme leisten. Nach dem SaaS-Boom der letzten Jahre sind professionelle BI-Tools heute schon für weniger als 50 Euro im Monat zu haben.

Ganzheitliche Lösungen erleichtern den Einstieg

Neben diesen wichtigen Faktoren spielen die Themen Funktionalität und Usability bei der aktuellen Entwicklung des BI-Marktes eine entscheidende Rolle. Moderne BI-Lösungen verfolgen meist einen ganzheitlichen Lösungsansatz, bei dem sämtliche Prozesse rund um Integration, Bearbeitung, Visualisierung, Auswertung und Sharing von geschäftskritischen Daten optimal abgedeckt werden. Das sind die wesentlichen Funktionen, die von modernen Business Intelligence-Systemen heute bereitgestellt werden.

Zahlreiche Integrationsmöglichkeiten und Datenquellen

Von Dateien in einfachen, weitverbreiteten Standard-Formaten wie Text, HTML, CSV, XLM oder JSON; über populäre Datenbanksysteme wie MySQL oder PostgreSQL; bis hin zu populären Online-Diensten, Business-Lösungen und komplexen Big Data-Anwendungen: Moderne BI-Lösungen bieten Unterstützung für die unterschiedlichsten Datenquellen. Man muss im Einzelfall deshalb überprüfen, welche Produkte vom Anbieter unterstützt werden.

Große Flexibilität dank offener APIs

BI-Tools verfügen in der Regel über offene Programmierschnittstellen (API - Application Programming Interface), die Anwender einsetzen können, um Daten aus einer beliebigen Datenquelle automatisiert in das System importieren zu können. Der Implementierungsaufwand solcher individuellen Integrationen sollte allerdings im Vorfeld ausführlich diskutiert werden, denn maximale Flexibilität hat natürlich ihren Preis.

Effiziente Datenanalyse

Für die effiziente Bearbeitung und Auswertung der Rohdaten stehen zahlreiche Hilfsmittel wie Charts, Diagramme, Tabellen und weitere grafische Elemente bereit. Damit werden Anwender in die Lage versetzt, für spezifische Datentypen das passende Visualisierungsmedium einzusetzen. Bei der Datenvisualisierung kann man oft auf grafische Editoren zurückgreifen, die die Erstellung von Berichten einfach per Drag und Drop ermöglichen.

Individuelle Business Dashboards

Eins der Killer-Features moderner BI-Lösungen besteht darin, dass sich Business-Entscheider in den Fachabteilungen ihre eigenen Management-Dashboards flexibel und individuell nach eigenen Bedürfnissen zusammenbauen können. Von Social Media Monitoring, über Web und Marketing Analytics bis hin zu umfassenden Verkaufsberichten, die entscheidende KPIs (Key Performance Indicator) wie Umsatz, Gewinn und Kosten visualisieren: Jeder kann die Daten analysieren, die für ihn relevant sind.

Daten einfach teilen und exportieren

Sowohl einzelne Berichte als auch umfangreiche Dashboards lassen sich in der Regel im PDF oder ähnlichen Formaten exportieren. Zudem besteht häufig die Möglichkeit, eigene Reports mit Kollegen, Partnern und Kunden schnell und unkompliziert zu teilen. Dazu genügt ein einfacher Link, den man per E-Mail an berechtigte Nutzer senden kann.

Im Folgenden stellen wir zehn professionelle BI-Lösungen aus der Cloud vor, die solche Features implementieren. Davon können nicht nur Profis und Vielnutzer, sondern vor allem auch Einsteiger profitieren.