Ratgeber

Zehn Hürden zur Agilität

07.05.2013 | von Christel Sohnemann
Die Vorteile agiler Softwareentwicklung sind bekannt, dennoch gibt es auch viele skeptische Stimmen. Lesen Sie die immer wieder geäußerten Bedenken und die Antworten darauf.

Nahezu jedes Software-Entwicklungsteam, das nach agilen Vorgehensweisen respektive mit Scrum arbeitet, antwortet auf die Frage, weshalb es das denn tue, mit Aussagen wie:

  • Größere Nähe zum Kunden und dessen Anforderungen;

  • schnellere Release-Zyklen und besser funktionierende Software;

  • engere Zusammenarbeit mit dem Kunden und besserer Austausch.

Doch das ist nur eine Seite der Medaille. Hat eigentlich jemand schon mal gefragt, warum nicht viel mehr Teams nach agilen Vorgehensweisen arbeiten? Was sind die Vorbehalte, die einer agilen Arbeitsweise entgegen stehen? Diesen Hindernissen zu begegnen ist nicht immer ganz einfach.

COMPUTERWOCHE und BQI Marktstudie Agile Softwareentwicklung, 590 €

Es geht um die Methoden, die sich bis 2010 in der agilen Softwareentwicklung etabliert haben. Die Studie erläutert, welche Methoden und Disziplinen des Software Engineering abgedeckt und welche Projektarten unterstützt werden. Außerdem wird untersucht, ob es Branchenschwerpunkte gibt und ob Tools zu den Methoden erhältlich sind.
www.computerwoche.de/agilesoftwareentwicklung

(Teaserbild: Mikhail Tolstoy /Fotolia.com)

Newsletter 'Software' bestellen!