Kleine Helfer

ZBar bringt Extra-Taskleiste für den Zweit-Monitor

Manfred Bremmer beschäftigt sich mit (fast) allem, was in die Bereiche Mobile Computing und Communications hineinfällt. Bevorzugt nimmt er dabei mobile Lösungen, Betriebssysteme, Apps und Endgeräte unter die Lupe und überprüft sie auf ihre Business-Tauglichkeit. Bremmer interessiert sich für Gadgets aller Art und testet diese auch.
Obwohl Microsoft in aktuellen Windows-Versionen grundsätzlich und weitgehend problemlos die Nutzung von mehreren Monitoren unterstützt, gibt es nach wie vor kleine Defizite.
Extra-Taskleiste für den Zweit-Monitor mit ZBar.
Extra-Taskleiste für den Zweit-Monitor mit ZBar.

Eines davon ist der Umstand, dass die Taskleiste mit den Symbolen von Programmen nur am unteren (oder oberen) Rand des Haupt-Bildschirms angezeigt wird - selbst wenn die Fenster in einem zusätzlichen Monitor geöffnet sind.

Abhilfe schafft das kostenlose Tool "ZBar" von Zhorn Software. Das kleine Programm sorgt für weitere Taskleisten auf den Zusatzmonitoren. Zieht man anschließend neue Anwendungen auf den Monitor, verschwinden deren Icons vom Hauptbildschirm und tauchen in der neuen Taskleiste auf. Optional kann man sich über den Menüpunkt "Mirror" in den Einstellungen auch sämtliche offenen Programme auf allen Bildschirmen anzeigen lassen. Symbolleisten und Startknopf werden jedoch nicht repliziert.

Von Zune bis Mac OS 10.4

Was den Stil anbelangt, stehen zehn Designs zur Auswahl, einschließlich Windows XP, Windows 7, Zune und Mac OS 10.4. Auch die Vorschaufunktion von Windows 7 wird unterstützt. Erwähnenswert ist außerdem der optional für die Taskleiste verfügbare sechsmonatige Kalender. Als weiteres Extra kann man mit ZBar ein Hintergrundbild für die Zusatzmonitore auswählen, dafür gibt es jedoch auch andere Tools.

CW-Fazit: Für Nutzer mit zwei oder mehr Monitoren ist ZBar eine sinnvolle Erweiterung, die man schnell nicht mehr missen möchte.