Web

-

Zapata läßt Portalpläne sterben

16.10.1998
Von 
-

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) – Die Tran- und Lebensmittelfirma Zapata Corp. hat ihre ambitionierten Pläne aufgegeben, durch die Übernahme diverser Companies oder Beteiligungen groß ins Internet-Geschäft einzusteigen. Zapata wollte ursprünglich 31 Web-Firmen übernehmen (darunter sogar die prominente Suchmaschine "Excite") und unter dem Dach seiner Portalseite "Zap" (www.zap.com) zusammenfassen. Anschließend war sogar ein Börsengang des auszugliedernden Internet-Geschäfts vorgesehen. Nun haben die Turbulenzen auf den internationalen Finanzmärkten, von den viele Internet-Werte besonders stark betroffen sind, Zapata zum Umdenken gezwungen.