Web

 

Zahlungsunfähiger Kunde macht Infomatec zu schaffen

30.04.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der Augsburger Hersteller von Settop-Boxen Infomatec Integrated Information Systems AG hat in ihrem Geschäftsjahr 2000 einen Fehlbetrag von 103,8 Millionen Euro ausgewiesen. Im Vorjahr lag das Defizit noch mit 16,4 Millionen Euro deutlich niedriger. Auch der Umsatz des Unternehmens brach im abgelaufenen Berichtszeitraum mit 21,9 Millionen Euro empfindlich ein. 1999 erwirtschafte die Firma mit 50,6 Millionen Euro mehr als doppelt so viel. Für das verheerende Ergebnis machte Infomatec vor allem Wertberichtigungen und Abschreibungen sowie Verluste auf Anlagen verantwortlich. Belastet wurden die Zahlen der Company zufolge zudem durch einen zahlungsunfähigen Kunden, der über 45.000 "JNT"-Surfstations im Gesamtwert von 17 Millionen Euro von Infomatec bestellt hatte. Die Augsburger haben die bereits ausgelieferten Geräte inzwischen zurückgenommen.