CW-Benchmark

Zahlen Sie ihrem Berater zuviel?

Joachim Hackmann ist Principal Consultant bei Pierre Audin Consulting (PAC) in München. Vorher war er viele Jahre lang als leitender Redakteur und Chefreporter bei der COMPUTERWOCHE tätig.
Die starke Nachfrage nach Beratungsleistung hat offenbar noch keine tiefgreifende Auswirkung auf die Preise für Consultants gezeigt - das zeigt die aktuelle Umfrage der COMPUTERWOCHE.

Für eine Stunde Arbeit eines externen Senior Consultants geben deutsche Anwender im Schnitt 130 Euro aus. Das zumindest ist der Wert, den der Benchmark-Spezialist Maturity im Rahmen seiner kontinuierlichen Erhebungen ermittelt hat. Zugrunde liegt der Arbeitstag eines bei einem Anbieter fest angestellten Mitarbeiters mit acht Stunden. Reisekosten und gesetzliche Abgaben kommen extra hinzu. Dafür dürfen die Kunden einen erfahrenen Consultant erwarten, der anspruchsvolle Aufgaben selbstständig löst.

Der Großteil der Teilnehmer zahlt den im Unternehmen beschäftigten externen Consultants weniger 130 Euro. Das ist der vom Beratungshaus Maturity ermittelte Benchmark-Wert.
Der Großteil der Teilnehmer zahlt den im Unternehmen beschäftigten externen Consultants weniger 130 Euro. Das ist der vom Beratungshaus Maturity ermittelte Benchmark-Wert.

Die Umfrage der Computerwoche zeigt indes ein anderes, deutlich preisgünstigeres Bild: Insgesamt 44 Prozent der Umfrageteilnehmer (bei gut 190 Antworten) zahlen weniger als 130 Euro pro Stunde. 26 Prozent gaben sogar an, lediglich 110 Euro pro Stunde und weniger ihrem Berater zu überweisen. Allerdings gibt es auch einen erklecklichen Teil an Unternehmen, der sich die Arbeit der Berater deutlich mehr kosten lässt. 16 Prozent zahlen offenbar stündlich 150 Euro und mehr für einen Senior Consultant. Die Abstimmung, weitere Stundensätze und das aktuelle Ergebnis finden Sie hier. (jha)