Web

Paid Channels vorerst U.S. only

YouTube startet Bezahl-Abos

10.05.2013
Die Videoplattform YouTube wird ein Stück mehr zum Konkurrenten für das Bezahlfernsehen.
In Deutschland kann man die Paid Channels noch nicht nutzen.
In Deutschland kann man die Paid Channels noch nicht nutzen.

Der Google-Dienst startete zunächst in einer Testphase bezahlte Abo-Kanäle. Anbieter von Video-Inhalten haben damit die Möglichkeit, eine monatliche Gebühr von den Nutzern zu erheben. Der Preis beginnt bei 99 US-Cent pro Monat, erläuterte YouTube in einem Blogeintrag am späten Donnerstag.

YouTube hat inzwischen mehr als eine Millionen Kanäle, die Umsätze erwirtschaften. Bisher ging das nur über eine Beteiligung an den Werbeerlösen. Die Plattform unterstützt die Entwicklung von Kanälen mit professionell produzierten Inhalten, die das Fernsehen ergänzen sollen.

Für neue Nutzer von Bezahl-Kanälen ist eine kostenlose Probezeit von zwei Wochen vorgesehen, erläuterte YouTube. Abonnieren muss man die Kanäle bisher zunächst über einen PC - kann sie sich dann aber auch auf dem Smartphone (es gibt übrigens auch endlich eine brauchbare YouTube-App für Windows Phone), PC oder einem mit dem Internet verbundenem Fernseher anschauen.

Zunächst gibt es in den USA eine Liste von gut 50 Paid Channels. Demnächst will YouTube aber auch eine Self-Service-Plattform für Inhalte-Anbieter starten, mit der sie Abo-Kanäle erstellen können. Ob und gegebenenfalls wann die Bezahl-Kanäle auch international angeboten werden, ist nicht bekannt. (dpa/tc)