Web

 

Youssou N´Dour will Afrikaner ins Netz bringen

27.10.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der senegalesische Musiker Youssou N´Dour, der unter anderem durch seine Zusammenarbeit mit Peter Gabriel ("Shakin´ the Tree") auch im westlichen Ausland bekannt geworden ist, hat eine Online-Initiative für Afrika ins Leben gerufen. Auf einem UNO-Treffen in New York stellte die "Goldene Stimme Afrikas" in dieser Woche das "Joko Project" vor, in dessen Rahmen Internet-Zugangszentren in Senegal und anderen afrikanischen Ländern sowie eine Website mit afrikanischen Inhalten entstehen sollen. Die Initiative bildet das Flaggschiff-Programm für N´Dours kürzlich gegründete Wohltätigkeitsorganisation "Youth Network for Development", die ihren Sitz in der senegalesischen Hauptstadt Dakar hat.

"Ich will dafür sorgen, dass das Internet zu einem wichtigen Bestandteil der afrikanischen Kultur wird, damit die jungen Afrikaner nicht von der digitalen Wirtschaft ausgeschlossen sind," erklärte N´Dour sein Engagement. "Ländern, denen es an Ressourcen und Fähigkeiten für die Teilnahme an der Internet-Revolution mangelt, werden niemals wirtschaftliche Unabhängigkeit erlangen."

Eine linguistische Notiz am Rande: Das Wort "joko" bedeutet soviel wie "Verbindung" oder "Link".