Web

 

Yankee Group: Web-Services setzen sich allmählich durch

14.10.2004

Der Einsatz von Web-Services wird nach Ansicht der Yankee Group in Fortune-1000-Unternehmen allmählich zur Realität. Obwohl bislang nur fünf bis zehn Prozent der großen Unternehmen sie tatsächlich nutzten, werde die Architektur schon zu 60 Prozent von den IT-Infrastrukturen der Konzerne unterstützt. Zudem hätten 52 Prozent der Unternehmen bereits Entwicklungs-Tools im Einsatz, um die Einführung von Web-Services zu testen. Bis Ende des Jahres werde der Anteil auf 83 Prozent steigen, prognostizieren die Marktforscher aus Boston, Massachusetts. Gleichzeitig wiesen die Analysten darauf hin, dass der Einsatz von Web-Services in Unternehmen eine billige und schnelle Lösung für bestehende Kompatibilitätsprobleme sei. Derzeit flössen rund 65 Prozent des IT-Entwicklungs-Budgets von Firmen in die Integration neuer Systeme, schätzt die Yankee Group. (mb)