Web

 

Yahoo! warnt vor schwächerem Online-Werbewachstum

20.09.2006
Yahoo! wurde gestern an der Börse abgestraft, weil CEO Terry Semel auf einer Analystenkonferenz vor rückläufigem Wachstum bei Online-Werbung gewarnt hatte.

Um über elf Prozent schmierte die Yahoo!-Aktie gestern an der Nasdaq ab auf einen Schlusskurs von 25,75 Dollar. In ihrem Sog gaben auch andere Internet-Papiere nach, eBay zum Beispiel um 3,3 Prozent auf 25,95 Dollar und Google um 2,6 Prozent auf 403,81 Dollar.

Die sich verlangsamende US-Wirtschaft schlage möglicherweise bereits auf Yahoo!s Einnahmen aus Internet-Werbung durch, hatte Semel auf Fragen bei einer Goldman-Sachs-Konferenz eingeräumt. "Wir sehen einige Verlangsamung in zwei der wohl größten Sektoren, Autos und Finanzdienstleistungen", so der Yahoo!-CEO. "Beide Segmente wachsen zwar, aber nicht so stark wie wir gehofft hatten."

Yahoo! konkretisierte daher seine Umsatzerwartung für das laufende dritte Quartal auf das untere Ende der bisherigen Prognose. Diese lautete zuletzt auf 1,12 bis 1,23 Milliarden Dollar (abzüglich Kommissionen).

Einen generellen Trend wollte Yahoo! aus seinen Feststellungen noch nicht ableiten. "Es ist noch zu früh, um zu sagen, ob dies Anzeichen für etwas Breiteres sind", sagte Finanzchefin Susan Decker, die gemeinsam mit Semel zu Goldman Sachs angereist war.

Wer mag, kann sich einen Audio-Webcast mit O-Tönen der beiden Yahoo!-Manager anhören. (tc)