Web

 

Yahoo trifft nur ins Schwarze

15.01.2004

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) – Im vierten Fiskalquartal sowie im gesamten Geschäftsjahr hat Yahoo gut gewirtschaftet und die offiziellen Erwartungen der Analysten auf den Punkt getroffen. Der Umsatz des Unternehmens stieg im Dezemberquartal – nicht zuletzt wegen der Overture-Übernahme im Sommer – um 132 Prozent, verglichen mit dem Vorjahreszeitraum, auf 664 Millionen Dollar. Der Nettogewinn belief sich auf 75 Millionen Dollar nach zuvor 46,2 Millionen Dollar. Auch im Gesamtjahr wurden die Wallstreet-Prognosen erfüllt: Die Analysten hatten auf einen Profit von 37 Cent pro Aktie getippt, was Yahoo mit umgerechnet 238 Millionen Dollar genau traf. Die Jahreseinnahmen konnten um 71 Prozent auf 1,62 Milliarden Dollar ausgebaut werden.

Das laut Firmenangaben erfolgreichste Jahr konnte jedoch die Börse nicht positiv stimmen: Investoren kreideten der Company an, dass sie die Erwartungen "nur" erfüllt, nicht aber übertroffen habe. Folglich gab der Aktienkurs nachbörslich um knapp vier Prozent nach. Für das laufende Geschäftsjahr stellte Yahoo einen Umsatz zwischen 2,12 Milliarden und 2,25 Milliarden Dollar in Aussicht – auch dies war bereits erwartet worden. (ajf)