Web

Kooperation mit Microsoft nachverhandelt

Yahoo sucht einstweilen weiter mit Bing

16.04.2015
Halbzeit bei der Kooperation in Sachen Websuche zwischen Microsoft und Yahoo. Yahoo hätte jetzt aussteigen können, such aber weiter mit Bing.

Das Portal-Urgestein hat aber nachverhandelt und bekommt mehr Freiheit bei der Darstellung der Bing-Ergebnisse auf PCs und mobilen Geräten, berichtet das "Wall Street Journal". Für den Löwenanteil seines Desktop-Such-Traffics wird Yahoo aber auch weiterhin Ergebnisse und Anzeigen von Bing ausliefern. Microsoft übernehme für die Bing-Ads auch exklusiv den Vertrieb, Yahoo wiederum kümmere sich exklusiv um den Sales seiner Gemini-Anzeigen. Beide Firmen wollten dann im Sommer ihre Vertriebs- und Entwicklungs-Teams integrieren, heißt es weiter, was es "beiden Unternehmen erlauben werde, Werbetreibende effizienter zu bedienen".

Yahoo-Chefin Carol Bartz und Microsoft-Boss Steve Ballmer besiegeln 2009 die Such-Partnerschaft.
Yahoo-Chefin Carol Bartz und Microsoft-Boss Steve Ballmer besiegeln 2009 die Such-Partnerschaft.
Foto: Microsoft

Die Such-Partnerschaft zwischen Microsoft und Yahoo ist auf zehn Jahre ausgemacht und wurde 2009 von den Vorgängern der jetzigen Firmenchefs Satya Nadella und Marissa Mayer unterzeichnet. Microsoft liefert seither den Unterbau für die Websuche von Yahoo und beteiligt dern Partner dafür an den Werbeerlösen. Diese machen derzeit rund 37 Prozent von gesamten Yahoo-Umsatz aus.