Web

 

Yahoo sortiert Suchergebnisse gegen Bezahlung

06.02.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Wegen der sinkenden Umsätze mit Online-Werbung hat das Internet-Portal Yahoo eine neue Strategie entwickelt, um das Geschäft anzukurbeln. Künftig können sich Unternehmen gegen Bezahlung einen vorderen Platz in den Listen sichern, die Surfern als Ergebnis ihrer Suche präsentiert werden. Statt eines nach Relevanz oder Alphabet geordneten Suchergebnisses bekommt der Benutzer dann eine nach Geldbeutel der Sponsoren sortierte Liste. Je nach Popularität der jeweiligen Kategorie muss der Inserent zwischen 25 und 300 Dollar für den besseren Platz bezahlen.