Web

Bloomberg

Yahoo! öffnet Bücher für Microsoft

24.11.2011
Microsoft kommt dem angeschlagenen Internet-Unternehmen Yahoo! immer näher.
Yahoo!-Billboard am Times Square in New York
Yahoo!-Billboard am Times Square in New York
Foto: Thomas Cloer (CC BY-NC-SA 2.0)

Der weltgrößte Software-Konzern erhielt jetzt nach Informationen der Nachrichtenagentur Bloomberg Zugang zu detaillierten Finanzdaten von Yahoo!. Beide hätten eine entsprechende Vereinbarung unterzeichnet, berichtete Bloomberg am Donnerstag unter Berufung auf einen damit vertrauten Informanten. Die Öffnung der Bücher dient häufig der Vorbereitung eines Kaufangebots. Neben Microsoft sind auch weitere Interessenten, unter ihnen mehrere Finanzinvestoren, für eine Übernahme von Yahoo! im Gespräch.

Die Anzeichen dafür haben sich verdichtet, nachdem Yahoo! Anfang September die Vorstandschefin Carol Bartz entlassen hatte. Für das dritte Quartal wies Yahoo! einen Umsatz von 1,22 Milliarden Dollar (minus 24 Prozent im Jahresvergleich) und einen Gewinn von 293,3 Millionen Dollar (minus 26 Prozent) aus. Microsoft und Yahoo! arbeiten bereits bei Internet-Suche und Bannerwerbung eng zusammen.

Yahoo! wird an der Börse mit knapp 20 Milliarden Dollar (umgerechnet 14,9 Milliarden Euro) bewertet. Anfang 2008 hatte Microsoft noch rund 45 Milliarden Dollar für Yahoo! geboten; das Angebot wurde jedoch seinerzeit von Yahoo!-Gründer Jerry Yang zurückgewiesen. (dpa/tc)