Web

 

Yahoo gibt Google den Laufpass

19.02.2004
Yahoo hat in den USA begonnen, auf seinen Seiten eigene Suchtechnik zu verwenden und nicht länger die Dienste des bisherigen Partners Google zu nutzen. In Europa erfolgt die Umstellung in Kürze.

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der Portalriese Yahoo hat gestern begonnen, eigene Suchtechnik auf seinen Seiten einzuführen. Zuletzt hatte das Unternehmen in diesem Bereich mit Branchenprimus Google kooperiert. Auf Yahoos US-Seite läuft die Eigenentwicklung bereits bei der Nachrichten- und Produktsuche und soll sukzessive überall zum Einsatz kommen. In Europa soll die Umstellung einer britischen Firmensprecherin zufolge in den nächsten zwei Wochen erfolgen. Lediglich bei der Suche nach Bildern greift Yahoo vorerst auch weiterhin auf die Dienste von Google zurück.

Google selbst hat einen Tag zuvor angekündigt, sein Index sei inzwischen auf sechs Milliarden Internet-Einträge (neben Webseiten auch Bilder und Usenet-Nachrichten) angewachsen. Mit seiner schlanken und relativ werbefreien Oberfläche hatte sich die in Privatbesitz befindliche Firma in den letzten Jahren zum Marktführer im Suchmaschinen-Segment entwickelt und plant dem Vernehmen nach auch einen Börsengang. Sowohl Yahoo als auch Microsoft wollen sich aber nicht die Butter vom Brot nehmen lassen und investieren seit einiger Zeit massiv in eigene Entwicklungen.

Yahoo hatte dazu unter anderem den Suchtechnik-Anbieter Inktomi sowie den Sucheintrags-Vermarkter Overture übernommen. Chris Sherman von "Search Engine Watch" wundert sich in diesem Zusammenhang, dass die jetzt eingeführte Suchtechnik eine Yahoo-Eigenentwicklung ist und nicht von Inktomi übernommen wurde. (tc)