Web

"BrowserPlus"

Yahoo! expandiert über den Browser hinaus

Thomas Cloer war viele Jahre lang verantwortlich für die Nachrichten auf computerwoche.de.
Er sorgt außerdem ziemlich rund um die Uhr bei Twitter dafür, dass niemand Weltbewegendes verpasst, treibt sich auch sonst im Social Web herum (auch wieder bei Facebook) und bloggt auf teezeh.de. Apple-affin, bei Smartphones polymorph-pervers.
Yahoo! hat eine neuartige Technik vorgestellt, mit der Entwickler sogenannte Rich Internet Applications (RIA) mit Desktop-Fähigkeiten ausstatten können.

Das Ganze hört auf den Namen "BrowserPlus", ist zunächst einmal nur eine Vorabversion ("sneak peek") und funktioniert vorerst nur auf Yahoo!-eigenen Seiten. Entwickler können damit Applikationen erstellen, die unter anderem Drag and drop vom Desktop aus, einfache Datei-Uploads oder native Desktop-Benachrichtigungen während der Arbeit im Browser beherrschen.

Mit der Vorabversion, die im Laufe des letzten Jahres von einer kleinen Entwicklermannschaft erstellt wurde, will Yahoo! weiteren Input von Entwicklerseite sammeln. Wenn BrowserPlus fertiggestellt ist (der Termin dafür steht leider noch in den Sternen), soll es mit beliebigen Web-Seiten funktionieren.

Was BrowserPlus laut Yahoo! ganz besonders macht ist die Tatsache, dass Nutzer neue Services hinzufügen können, ohne ihren Browser neu starten oder eine Web-Seite neu laden zu müssen. "Für die Anwender bedeutet das keine Unterbrechungen oder Installer mehr", schreibt Yahoo! in einem Blog-Eintrag. "Wir übernehmen die Komplexität von Softwareverteilung und Updates."

Alle Updates seien von Yahoo! signiert und verifiziert, so dass Nutzer auf deren Echtheit vertrauen könnten, heißt es weiter. Zudem werden sie stets nur mit ausdrücklicher Zustimmung des Anwenders aktiviert. Gleiches gilt für den Zugriff auf Daten oder Ressourcen des Nutzers durch eine Website. Und falls in einem Web-Service einmal ein Sicherheitsproblem auftaucht, kann Yahoo! den Dienst im Handumdrehen abschalten und so Exploits verhindern.

Was die Systemleistung angeht, so läuft BrowserPlus getrennt vom Browser. Yahoo! kann so die Auswirkungen auf die Performance minimierten und die Software abschalten, wenn sie nicht benötigt wird. Insgesamt soll BrowserPlus sich daher nicht auf die Geschwindigkeit oder Stabilität der Web-Nutzung auswirken.

Yahoo! konkurriert mit BrowserPlus nun mit anderen, ähnlich gelagerten Angeboten wie "Silverlight" von Microsoft, Adobes Integrated Runtime ("AIR") oder "Prism" von der Mozilla Foundation.