Henrique de Castro

Yahoo-Chefin Marissa Mayer feuert ihren COO

16.01.2014
Yahoo-Chefin Marissa Mayer muss sich nach einem neuen Topmanager umschauen.

Nach lediglich einem guten Jahr bei dem Internetkonzern geht der fürs Tagesgeschäft verantwortliche Henrique de Castro. Er werde das Unternehmen an diesem Donnerstag verlassen, teilte Yahoo am Mittwoch in einer Börsenmitteilung mit. Über die Gründe schwieg sich das kalifornische Unternehmen aus. "re/code" hat aber bereits ein internes Memo veröffentlicht, aus dem klar hervorgeht, dass Mayer ihre Nummer 2 de facto gefeuert hat.

Yahoo-Chefin Marissa Mayer bei ihrer ersten CES-Keynote
Yahoo-Chefin Marissa Mayer bei ihrer ersten CES-Keynote
Foto: IDG News Service

Bereits im September hatte das US-Fachmagazin "Adweek" allerdings berichtet, dass de Castros Job wackele. Mayer sei unzufrieden mit der Entwicklung der Werbeeinnahmen, hatte es geheißen. Diese waren trotz teurer Zukäufe wie der Blog-Plattform Tumblr bis zuletzt geschrumpft.

Mayer hatte de Castro im Herbst 2012 kurz nach ihrem eigenen Wechsel von Google abgeworben. Bereits dort war der Manager leitend im Werbegeschäft tätig. De Castro gehörte zu den Spitzenverdienern bei Yahoo mit einem Gehaltspaket von 39,2 Millionen Dollar (28,8 Mio Euro) alleine im Jahr 2012. Ihm steht nun eine Abfindung zu. (dpa/tc)