Web

 

Y2K: Nicht unnötig rebooten

30.12.1999

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Das US-amerikanische Systems Administration Networking and Security (SANS) Institute warnt alle Kollegen Systemadministratoren davor, Rechner, die ansonsten im Dauerbetrieb laufen, nur wegen der Datumsumstellung 2000 vollständig neu zu starten. Bei einem solchen Vorgang könne es, so die Experten, zu Festplattenproblemen kommen. Grund des potentiellen Übels: An der Mechanik, die den Schreib-Lese-Kopf über die Platte bewegt, entstehe mit der Zeit Abrieb. Bewege sich anschließend der Kopf für den Neustart ausnahmsweise in die Ruheposition, könne er dort steckenbleiben. Die möglichen Folgen seinen beschädigte oder völlig verlorene Daten. Die Sache, so SANS, sei durchaus ernst gemeint. Ein großer PC-Hersteller habe auf diese Weise bei Wartungsarbeiten vor einigen Jahren 28 von 50 Systemen verloren. In ihrer Verzweiflung hätten die Techniker die festgefressenen Platten damals zu Boden geworfen - immerhin zehn liefen danach wieder...