Web

 

Y2K-Nachrichten: Italien, Rußland

09.11.1999

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Italien hat seine Jahr-2000-Projekte so vernachlässigt, daß nur noch Schadensbegrenzung betrieben werden kann. Gemessen am tatsächlichen Bedarf hätte die Regierung mit der Überprüfung der Computersysteme 18 Monate vor dem Jahrtausendwechsel beginnen müssen. Das nationale „Jahr-2000-Kommitee“ wurde aber erst 1999 gegründet, die Telefone der Mitarbeiter wurden erst im Februar freigeschaltet. Italien bleibe nichts anderes übrig, als sich auf die Erarbeitung von Notfallplänen zu konzentrieren. Die Jahr-2000-Beauftagte der Stadt Rom erklärte beispielsweise, daß mit Stromausfällen und Telefonproblemen zu rechnen sei.

Die rund 800 US-Diplomaten, die in den Rußland und anderen Staaten der ehemaligen Sowjetunion leben, können diese Länder verlassen, falls ihnen der Jahrtausendwechsel dort nicht geheuer ist. Das US-Außenministerium erwartet aber, daß nur einige Dutzend von ihnen von dieser Möglichkeit Gebrauch macht.