Web

 

Y2K: Iran erklärt 1. Januar zum Feiertag

28.12.1999

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Auch eine interessante Methode, durch das Problem 2000 verursachten Unbill möglichst zu vermeiden: Der Iran hat den 1. Januar 2000 kurzerhand zum Feiertag erklärt. Staatpräsident Mohammed Chatami, der die entsprechende Entscheidung erst am Sonntagabend gefällt hatte, will auf diese Weise "möglichen Schwierigkeiten in den Computernetzen vorbeugen". Außerdem kündigte das iranische Innenministerium an, in der Silvester- und Neujahrsnacht voraussichtlich alle in- und ausländischen Flüge zu streichen.