Web

 

XP-Firmenanwender erhalten mehr Testzeit fürs SP2

08.09.2004

Kurz nach Erscheinen des Service Pack 2 (SP2) für Windows XP hatte Microsoft auf Druck von Firmenkunden ein Tool bereitgestellt, das bei aktivierten automatischen Updates (für Sicherheits-Patches etc.) das SP2 von der Installation ausnahm (Computerwoche.de berichtete). Anwender sollten so mehr Zeit erhalten, das umfangreiche und aus Sicherheitsgründen tief ins System eingreifende Update zu testen und gegebenenfalls anzupassen.

Ursprünglich war hierfür eine Karenzzeit von 120 Tagen geplant. Diese wurde nun auf 240 Tage verdoppelt. "Ab dem 12. April 2005 werden Automatische Updates und Windows Update das SP2 unabhängig davon ausliefern, ob der Blockierungsmechanismus aktiviert ist", erklärte der Softwarekonzern. (tc)