"Xing Projekte"

Xing startet Marktplatz für Freiberufler

Thomas Cloer
Thomas Cloer ist verantwortlich für die Nachrichten auf computerwoche.de.
Er sorgt außerdem ziemlich rund um die Uhr bei Twitter dafür, dass niemand Weltbewegendes verpasst, treibt sich auch sonst im Social Web herum (auch wieder bei Facebook) und bloggt auf teezeh.de. Apple-affin, bei Smartphones polymorph-pervers.
Email:
Connect:
Das Hamburger Karrierenetzwerk Xing startet nach mehrmonatigem Beta-Test heute den Marktplatz "XING Projekte" für Freiberufler und Auftraggeber.
Xing-Chef Thomas Vollmoeller
Xing-Chef Thomas Vollmoeller
Foto: Xing

Der Auftraggeber kann dort einer Mitteilung zufolge sein Projekt und die gesuchten Kompetenzen in gewünschter Detailtiefe beschreiben und die Ausschreibung dann mit einem Klick veröffentlichen. Xing schlägt dann umgehend passende Dienstleister vor; darüber hinaus sehen alle Mitglieder das Projekt und können sich bewerben. Im Gegenzug werden auch Mitgliedern auf Basis ihrer Profilangaben möglicherweise interessante Projekte angezeigt.

Xing Projekte ist für Freelancer kostenlos. Unternehmen können das Produkt noch bis Mitte des Jahres kostenlos nutzen, anschließend kostet eine Ausschreibung 195 Euro für 30 Tage fällig. Nutzer, die nicht auf Xing angemeldet sind, können die Datenbank über www.xing.com/projects aufrufen und durchsuchen. Die Einträge sind zudem über Suchmaschinen auffindbar.

Während der Beta-Phase haben laut Xing bereits rund 100.000 Freiberufler und Auftraggeber das neue Produkt genutzt. Dabei wurde eine fünfstellige Anzahl von Ausschreibungen aus den unterschiedlichsten Branchen wie zum Beispiel IT, Telekommunikation, Vertrieb und Ingenieurswesen eingestellt; die Projekte hatten eine durchschnittliche Dauer von sechs Monaten.

"Die Resonanz während der Betaphase hat unsere Erwartungen weit übertroffen", kommentiert Xing-Chef Thomas Vollmoeller. "Es freut uns sehr, dass Xing in Freelancer-Kreisen schon heute eine zentrale Rolle bei der Akquise von Aufträgen spielt." In den kommenden Monaten sollen die Funktionen des Portals noch weiter ausgebaut, in andere Bereiche von Xing integriert und prominenter dargestellt werden.

Newsletter 'Freiberufler' bestellen!
 

Rob
Die 195 Euro sind de facto zuviel

barheine
195 Euro für 30 Tage? Da bin ich aber skeptisch, dass Auftraggeber das in großem Umfang, wenn überhaupt, nutzen werden; allenfalls Projektvermittler.

comments powered by Disqus