Web

Überarbeitete Informationsarchitektur

XING-Relaunch geht morgen live

Thomas Cloer war viele Jahre lang verantwortlich für die Nachrichten auf computerwoche.de.
Er sorgt außerdem ziemlich rund um die Uhr bei Twitter dafür, dass niemand Weltbewegendes verpasst, treibt sich auch sonst im Social Web herum (auch wieder bei Facebook) und bloggt auf teezeh.de. Apple-affin, bei Smartphones polymorph-pervers.
Ab morgen startet das Hamburger Netzwerk für Geschäftskontakte XING mit einer rundum überarbeiteten Informationsarchitektur.
XING-Chef Stefan Groß-Selbeck
XING-Chef Stefan Groß-Selbeck
Foto: Xing

Die Struktur des professionellen Netzwerks wurde einer Unternehmensmitteilung zufolge auf Basis von Nutzertests deutlich vereinfacht. Das klare, übersichtliche Design soll sowohl für Netzwerk-Neulinge als auch für langjährige Mitglieder intuitiv zu bedienen sein. Zentrale Gestaltungselement des neuen XING bilden die Neuigkeiten aus dem eigenen Netzwerk, die in allen Plattform-Bereichen in den Fokus gerückt sind - das kennt man von Facebook und Co.

XING-Chef Stefan Groß-Selbeck erläutert: "Wir haben XING grundlegend umgebaut. Die Anmutung unserer Plattform ähnelt jetzt der einer mobilen Applikation. Das ist kein Zufall, denn das rasante Wachstum mobiler Anwendungen hat die Anforderungen der Nutzer an Internetangebote verändert. Gefordert ist ein klares, auf das Wesentliche reduziertes Design." Das setze XING mit dem Relaunch um und bietet damit seinen Mitgliedern eine Plattform, auf der sie sich noch einfacher aktiv austauschen und leichter neue, interessante Kontakte knüpfen könnten.

Die XING-Hauptnavigation wird auf die fünf Bereiche "Mein Netzwerk", "Jobs & Karriere", "Gruppen", "Events" sowie "Unternehmen" eingedampft; sämtliche Drop-Down-Menüs folgen demselben schematischen Aufbau. Die "Neuigkeiten aus dem eigenen Netzwerk" stehen in allen Bereichen der Hauptnavigation zur Verfügung. Links auf allen Seiten befindet sich die neue XING-Leiste mit neuen Nachrichten, Eventeinladungen, Kontaktanfragen etc. Alle Themen lassen sich sofort in einer Lightbox bearbeiten, ohne dass der Nutzer den Bereich verlassen muss, in dem er sich gerade befindet.

Das neu gestaltete Nutzerprofil und bietet neben einem tabellarischen Lebenslauf endlich auch die Möglichkeit, eine Vorschau der "Über-Mich"-Seite anzeigen zu lassen. Die im Frühjahr gestartete mobile Web-App touch.xing.com bietet XING-Mitgliedern von unterwegs dieselben Kommunikationsmöglichkeiten wie am Desktop. Voraussetzung ist allerdings ein HTML5-fähiger Browser. Last, but not least hat sich XING einen neuen Claim verpasst beziehungsweise verpassen lassen: "Das professionelle Netzwerk".