Karriere-Netzwerk

Xing nimmt mobile Geräte in den Fokus

13.01.2014
Das deutsche Karriere-Netzwerk Xing setzt verstärkt auf Smartphones und Tablets.

"2014 wird für uns im Zeichen der mobilen Transformation stehen", sagte Xing-Chef Thomas Vollmoeller der dpa. Als ersten Schritt stellte Xing am Montag eine Events-App vor, über die Teilnehmer von Konferenzen und anderen Veranstaltungen Kontakte knüpfen können. "Es ist das erste Mal, dass wir bei Xing ein Produkt zuerst mobil starten", sagte Vollmoeller. "Wir werden alle Produkte, die wir haben, auch mobil entwickeln." Dabei könnten die Versionen für Smartphone und Tablet unterschiedlich gestaltet werden.

Der Schweizer Thomas Vollmoeller ist CEO der Xing AG.
Der Schweizer Thomas Vollmoeller ist CEO der Xing AG.
Foto: Xing

Die neue Events-App gibt es einstweilen allerdings nur für das iPhone; eine Integration mit den bereits verfügbaren übrigen Xing-Apps sucht man außerdem leider vergeblich.

Nutzer greifen immer häufiger über Handys und Tablets auf Internetdienste zu. Netzwerke wie Facebook widmen sich daher verstärkt ihren mobilen Angeboten und Apps.

Xing ist der Marktführer unter den Geschäftsnetzwerken im deutschsprachigen Raum mit rund 6,7 Millionen Mitgliedern. Das mittlerweile zur Mediengruppe Burda gehörende Hamburger Unternehmen will bis 2015 den jährlichen Umsatz auf 150 Millionen Euro verdoppeln. (dpa/tc)