"Forbes"

Xiaomi strebt Bewertung von 40 Milliarden Dollar an

03.11.2014
Der chinesische Smartphone-Aufsteiger Xiaomi denkt laut einem Medienbericht für seine nächste Finanzierungsrunde über eine Bewertung von 40 Milliarden Dollar nach.

Aktuell sei die Firma aus Peking noch in den Planungen, schrieb das US-Magazin "Forbes" am Freitag unter Berufung auf informierte Personen. Zuletzt soll sich Xiaomi im vergangenen August Geld von Investoren zu einer Firmenbewertung von zehn Milliarden Dollar besorgt haben. Die Bewertung bei Finanzierungsrunden entscheidet, welchen Anteil an dem Unternehmen ein Investor für sein Geld bekommen. Sie gilt auch als Richtmarke für mögliche spätere Börsengänge.

Die Xiaomi-Smartphones - hier das Mi4 - laufen mit einem Custom-ROM auf Android-Basis, aber ohne Apps von Google.
Die Xiaomi-Smartphones - hier das Mi4 - laufen mit einem Custom-ROM auf Android-Basis, aber ohne Apps von Google.
Foto: Mi

Xiaomi hat es in vier Jahren dank des Erfolgs im Heimatmarkt China in die Spitzengruppe der Smartphone-Hersteller geschafft. Der Hersteller baut technisch hochgerüstete Geräte und verkauft sie günstiger als die Konkurrenz über das Internet. Im vergangenen Quartal wurde Xiaomi nach Berechnungen der Analysefirma IDC zur weltweiten Nummer drei im Smartphone-Geschäft mit einem Marktanteil von 5,3 Prozent und 17,3 Millionen verkauften Geräten.

Allerdings holte sich Konkurrent Lenovo mit dem Abschluss der Übernahme des US-Anbieters Motorola am Donnerstag den dritten Platz im Smartphone-Markt zurück. Lenovo und Motorola kamen im dritten Quartal zusammen auf 25,6 Millionen Computer-Handys und 8,7 Prozent Marktanteil. (dpa/tc)