Web

 

XHTML tritt die Nachfolge von HTML an

27.01.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Das für die Standardisierung des Internet zuständige World Wide Web Consortium (W3C) hat gestern offiziell seine Empfehlung für XHTML als Nachfolger der in die Jahre gekommenen Hypertext Markup Language (HTML) verabschiedet. Für XHMTL wurde im Prinzip der bisherige Befehlsumfang der Auszeichnungssprache HTML in Extensible Markup Language (XML) neu geschrieben. Die neue Sprache ist abwärtskompatibel, so dass aktuelle Browser XHTML-Seiten ohne Probleme darstellen können und bestehende Angebote nicht modifiziert werden müssen.

Für Web-Autoren tun sich mit der neuen Sprache ungeahnte Möglichkeiten auf: Sie können künftig unterschiedliche XML-basierte Sprachen und Dokumente in ihren Web-Seiten kombinieren. Allerdings müssen sie bei der Programmierung exakter zu Werke gehen als von HTML gewohnt - zum Beispiel sind Tags künftig ausschließlich in Kleinbuchstaben zu schreiben, und mit Inhalten gefüllte Elemente müssen mit einer Abschlussmarke beendet werden. Gleichzeitig ermöglicht XHTML auch eine Anpassung von Inhalten für PC-fremde Endgeräte, wenn diese sich entsprechend bei einem Web-Server "anmelden" ("Hallo - ich bin nur ein Toaster, kein PC. Bitte nur Text, keine Grafiken!").