Web

 

Xerox plant Spin-off für digitales Papier

07.12.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der angeschlagene US-Konzern Xerox will den Unternehmenszweig Gyricon Media auslagern. "Es gibt viele potenzielle Partner und Kunden, die an unserer Technologie interessiert sind", erklärt Gyricon-Chef Bob Sprague. Die Xerox-Tochter entwickelt "elektrisches Papier" - Schilder-ähnliche Displays, auf denen Text und Grafik wie auf einem Computer-Bildschirm verändert werden können.

Laut Sprague werden diese Displays im nächsten Jahr beispielsweise in Supermärkten bereits zu finden sein und die althergebrachten Schilder ablösen. Das ultradünne "digitale Papier" besteht aus Millionen von schwarzweißen Plastikkügelchen, die sich als Reaktion auf drahtlos übertragene elektrische Impulse von ihrer schwarzen oder weißen Seite zeigen. Damit lassen sich Text oder Grafik verändern. Gyricon will diese Art Schilder zusammen mit der notwendigen Software und einem drahtlosen Übertragungsservice anbieten.