Web

 

Xerox meldet leichten Gewinnrückgang

28.07.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der Nettogewinn des amerikanischen Kopierer- und Druckerherstellers Xerox ging im zweiten Fiskalquartal um ein Prozent zurück, obwohl der Konzern auf der Einnahmenseite vom schwachen Dollar profitierte. Als Nettogewinn wies Xerox 86 Millionen Dollar oder neun Cent pro Aktie aus im Vergleich zu 87 Millionen Dollar oder elf Cent vor Jahresfrist. Das aktuelle Ergebnis enthält eine zuvor angekündigte Sonderbelastung von 70 Millionen Dollar für die Umschuldung einer Kreditlinie.

Der Quartalsumsatz sank im Jahresvergleich von 3,95 Milliarden Dollar um gleichfalls ein Prozent auf 3,92 Milliarden Dollar. Im Vorjahreszeitraum wurden 210 Millionen Dollar verbucht, die Xerox zuvor irrtümlich in früheren Quartalen bilanziert hatte. Im vergangenen Juni hatte Xerox einen Gewinn von neun bis zwölf Cent pro Aktie prognostiziert, die negativen Einmaleffekte nicht eingerechnet. Die von Thomson First Call befragten Analysten waren von 3,87 Milliarden Dollar Umsatz sowie zwölf Cent je Anteilschein Gewinn ausgegangen. (tc)