Web

 

Xerox kündigt Dokument-Management an

23.02.2004

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Xerox kündigt voraussichtlich am Donnerstag eine Document-Processing-Software an, die die Effizienz von Content-Management-Systemen steigern soll. Dazu werden die betreffenden Dokumente automatisiert analysiert, kategorisiert und an der richtigen Stelle abgespeichert. Außerdem lassen sich durch ein hierarchisches System Beziehungen zwischen unterschiedlichen Kategorien ermitteln, heißt es beim Hersteller.

"Ein Buch, das in einer Bibliothek falsch einsortiert wurde, ist so gut wie nicht vorhanden", sagte Eric Gaussier vom Xerox Research Center Europe (XRCE). Ähnlich verhalte es sich mit falsch kategorisierten elektronischen Dokumenten. Die Software bestehe zum Teil aus selbstlernenden Techniken, die für einen geringen Konfigurationsaufwand sorgen sollen. Neue Kategorien werden automatisch erkannt und Dokumente entsprechend abgelegt, verspricht der Hersteller. Der Java-basierende Code sei dazu in der Lage, rund 20 Sprachen zu analysieren. Er läuft auf Unix, Linux und Windows.

Das XRCE will die Technologie, die sich laut Gaussier auch zur automatisierten Weiterleitung von E-Mails eignet, an Dritthersteller lizenzieren. (lex)