Web

 

Xbox 360: Kühlkörperzuwachs nach Reparatur

15.06.2007
Microsofts Spielekonsole "Xbox 360" ist ohne Zweifel ein echt heißes Gerät. Was man nicht nur an der Lautstärke der Lüfter merkt.

Sondern auch daran, das sich in dem Gerät nach einer Reparatur wegen Überhitzung durch den Kundendienst ein neuer, zusätzlicher Kühlkörper findet, der offenbar speziell die Abwärme des "Xenos"-Grafikbeschleunigers ableiten soll, wie unsere US-Kollegen von der "GamePro" berichten.

Drei rote Lichter an der Vorderseite der Xbox 360 bedeuten den plötzlichen Gerätetod. Manchmal ist eine Konsole dann gar nicht mehr zu retten, manchmal schafft es der Kundendienst des Herstellers, sie wiederzubeleben. Nutzer, die dieses Glück hatten, waren neugierig, haben ihre Geräte geöffnet und den neuen Kühlkörper entdeckt.

Was genau für den "Red Ring of Death" verantwortlich ist, darüber spekuliert die Gemeinde noch. Die einen geben X-förmigen Klammern die Schuld, die anderen zu wenig oder auch zu viel Thermalpaste.

Wie auch immer, überhitzende GPUs bleiben ein Problem für die Hardwareabteilung von Microsoft. Sowohl der Hersteller als auch die vom Kundendienst bedienten Nutzer hoffen, dass die Extrakühlung dieses aus der Welt schafft. Zurzeit ist nicht bekannt, ob der zweite Kühlkörper in neu produzierten Xboxen steckt oder ob er ausschließlich in vom Service geretteten Konsolen zu finden ist.

Bilder der neuen Heatsink finden Interessierte übrigens bei TeamXbox. (tc)