Web

 

Xamlon baut XAML-basierte Web-Applikationen für Windows

05.10.2004

Das im Jahr 2003 gegründete Unternehmen Xamlon Inc. bietet mit "Xamlon Professional 1.0" ein Entwicklungspaket zum Bauen von Web-Applikationen unter Windows an. Das Tool nutzt dabei die von Microsoft definierte "Extensible Application Markup Language" (XAML), die eine wesentliche Rolle im künftigen Betriebssystem "Longhorn" spielen soll.

Das Xamlon-Programm erlaubt es dem Anwender, Benutzerschnittstellen mit einer grafischen Oberfläche zu erzeugen. Im Hintergrund erzeugt das Werkzeug die entsprechenden Code-Zeilen. Unterstützt werden alle Windows-Derivate ab Windows 98 sowie den Internet Explorer. Später, so verspricht der Hersteller, könnten Nutzer ihre Entwicklungen auf "Avalon" portieren. Avalon ist der Codename eines neuen Grafiksystems unter Longhorn das es erlauben soll, Web-Applikationen auf dem Windows-Desktop wie andere Programme erscheinen zu lassen. Damit wäre ein Browser als eigenständiges Programm nicht mehr erforderlich.

Neben Avalon ist die Web-Services-Architektur "Indigo" die wichtigste Komponente von Longhorn, nachdem Microsoft den Funktionsumfang des Windows-XP-Nachfolgers nach und nach abgespeckt hatte. Microsoft selbst bietet bisher noch keine Entwicklungsumgebung für XAML an. Xamlon ist ab sofort für 399 Dollar erhältlich, eine Testversion steht zum Download bereit. (fn)