Datenaffäre

Wurde Deutsche-Bank-Vorstand Lamberti bespitzelt?

Jan-Bernd Meyer betreut als leitender Redakteur Sonderpublikationen und -projekte der COMPUTERWOCHE. Auch für die im Auftrag der Deutschen Messe AG publizierten "CeBIT News" ist Meyer zuständig. Inhaltlich betreut er darüber hinaus Hardware- und Green-IT- bzw. Nachhaltigkeitsthemen sowie alles was mit politischen Hintergründen in der ITK-Szene zu tun hat.   
Im Zuge der Datenaffäre um die Deutsche Bank scheint Vorstandsmitglied Hermann-Josef Lamberti Ziel von Bespitzelungsaktionen geworden zu sein.

Lamberti ist bei der Deutschen Bank als Chief Operating Officer (COO) für das Tagesgeschäft verantwortlich. Früher fungierte er bei dem größten deutschen Geldhaus als IT-Vorstand.

Hermann-Josef Lamberti, COO der Deutschen Bank, ist laut Bericht der "Süddeutschen Zeitung" Opfer einer Bespitzelungsaktion geworden.
Hermann-Josef Lamberti, COO der Deutschen Bank, ist laut Bericht der "Süddeutschen Zeitung" Opfer einer Bespitzelungsaktion geworden.

Nach Informationen, die der "Süddeutschen Zeitung" aus Finanzkreisen vorliegen sollen, könnte Lamberti bespitzelt worden sein.

Die Bank habe die Information nicht kommentiert, heißt es in dem Bericht. Auch gibt es bislang offensichtlich keine Erkenntnisse darüber, wer die Bespitzelung veranlasst hat und warum.
Vergangene Woche hatte das Bankhaus berichtet, es habe in der Abteilung Konzernsicherheit möglicherweise Verstöße gegeben. Mit der Überprüfung der Vorgänge ist laut Deutsche Bank sowohl eine Anwaltskanzlei als auch die Finanzaufsichtsbehörde beauftragt worden. (jm)