Web

 

Würmer: Auch PDF-Dateien nicht sicher

08.08.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Einer Meldung des Antivirenherstellers Mc Afee zufolge ist erstmals ein Wurm aufgetaucht, der sich über PDF-Dateien verbreitet. Der Peachy genannte Schädling nistet sich in PDF-Attachments ein, in die Autoren andere Dateitypen einbinden können. Diese Attachments können nur mit dem Programm "Adobe-Acrobat", mit dem sich PDF-Dateien erstellen lassen, genutzt werden. Deswegen kann der Wurm auch nur aktiv werden, wenn befallene PDFs mit Acrobat geöffnet werden. Benutzer des kostenlosen PDF-Viewers "Acrobat Reader" sind nicht betroffen.

Peachy tarnt sich als Spiel, in dem es darum geht, eine Reihe von Bildern anzuklicken. Daraufhin startet sich in "Loveletter"-Manier ein VB-Script (Visual-Basic), das den Wurm an die ersten 100 Mail-Adressen des Outlook-Adressbuchs verschickt. Der VB-Script-Filter der neueren Outlook-Versionen ist laut Mc Afee machtlos, da das Script in der PDF-Datei zu gut versteckt ist.