Web

 

WSJ: USA Networks zieht Lycos-Gebot zurück

10.05.1999

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Das "Wall Street Journal" berichtet unter Berufung auf gut unterrichtete Kreise aus dem Umfeld von USA Networks, der im Besitz von Barry Diller befindliche Fernsehsender werde vermutlich sein seit drei Monaten laufendes Angebot zur Übernahme der Portal-Site Lycos zurückziehen. Grund für die Entscheidung sei der Widerstand der Lycos-Aktionäre, die dem Kauf im Juli mit einer Mehrheit von mindestens 50 Prozent zustimmen müßten. Eine endgültige Entscheidung über einen Rückzieher sei allerdings noch nicht gefallen, hieß es weiter. Denkbar sei auch eine Erhöhung des Angebots, um die Anteilseigner milde zu stimmen. USA-Networks-Chef Diller hatte sich bislang allerdings stets geweigert, seine Offerte aufzustocken. Die Banker des Kabelsenders haben ermittelt, daß sich 65 Prozent der Lycos-Aktien im Besitz

sogenannter Day-Trader befinden, die auf einen kurzfristigen Anstieg der Aktie spekulieren und deswegen dem bisherigen Angebot vermutlich nicht zustimmen werden.