Web

 

WSJ: Investment-Firmen und TDC nahezu handelseinig

29.11.2005
Der dänische Carrier Tele Danmark könnte in Kürze für rund zwölf Milliarden Dollar an ein Konsortium aus fünf Private-Equity-Unternehmen verkauft werden.

Wie das "Wall Street Journal" unter Berufung auf Insider berichtet, hat TDC nach dem Eingang eines verbindlichen Angebots nun die Verhandlungen mit den fünf Fondsgesellschaften Apax Partners, Permira Advisors, Blackstone Group, Kohlberg Kravis Roberts (KKR) und Providence Equity Partners aufgenommen. Die Gespräche könnten bereits in den nächsten Tagen zu einem Ergebnis führen. Allerdings ist noch nichts entschieden - unter anderem, da derzeit ein konkurrierendes Konsortium um die Beteiligungsgesellschaften Cinven Group, BC Partners, Apollo Management und Silver Lake Partners ebenfalls am Abschluss eines Angebots für TDC arbeitet.

Noch bis vor kurzem hatte auch der Schweizer TK-Konzern Swisscom erwogen, sich den vier Investment-Firmen anzuschließen, um nach einem Zuschlag das Festnetz-, Mobilfunk- und TV-Kabelgeschäft von TDC in Dänemark zu übernehmen. Die Investorengruppe würde als Ausgleich die Tochtergesellschaften in zwölf anderen europäischen Ländern und dem Oman für sich beanspruchen (siehe auch: "Swisscom erwägt gemeinsames TDC-Angebot mit Investment-Firmen"). Nach einem Veto der Schweizer Regierung, die noch 66,1 Prozent an dem TK-Konzern hält, muss Swisscom jedoch die Expansionspläne im Ausland voraussichtlich bis zu seiner endgültigen Privatisierung auf Eis legen (siehe auch: "Regierung will Swisscom ausländische Übernahmen verbieten"). (mb)