Web

 

Wozniak: PC-Technik hat Plateauphase erreicht

17.10.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Steve Wozniak, der vor 25 Jahren zusammen mit seinem Vornamensvetter Steve Jobs Apple Computer gegründet und mit dem "Apple I" und "Apple II" als Technikpionier zwei frühe Personal Computer entwickelt hatte, glaubt, dass die nicht endenwollenden Upgrade-Zyklen im PC-Geschäft langsam abflauen - schlechte Nachrichten mithin für die Hersteller, aber gute für die Verbraucher. Diese hätten inzwischen "eigentlich genau so viel Computer wie sie brauchen, und nochmal die doppelte Geschwindigkeit brauchen sie wirklich nicht", erklärte "Woz" anlässlich des 200-jährigen Jubiläums des U.S. Patent and Trademark Office in Washington.

Die "eingebaute Ineffizienz" der Mikrotechnologien habe Jahrzehnte lang dazu geführt, dass Hersteller Produkte mit "erzwungener Überflüssigkeit" auf den Markt gebracht hätten. Die Käufer hätten sicher lieber Geräte gesehen, die sie zehn oder 20 Jahre lang hätten benutzen können; stattdessen waren die Systeme oft schon nach drei Jahren obsolet. Damit aber sei nun Schluss. "Man erreicht irgendwann Plateaus, wo sich die Technik sich weiterentwickelt und die Preise fallen, sich aber die grundsätzliche Substanz nicht mehr ändert. Wir sind jetzt auf einem solchen Plateau angekommen", glaubt Wozniak. (tc)