Web

 

World Access beantragt Gläubigerschutz

25.04.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - World Access, Anbieter von Sprach- und Datendiensten, hat im Konkursgericht von Chikago Gläubigerschutz nach dem US-Gesetz "Chapter 11" beantragt. Nach Angaben des in Atlanta, Georgia, ansässigen Unternehmens war man durch die Beteiligung an Teldafax in Zahlungsverzug geraten. An dem Marburger Anbieter von Billig-Telefonverbindungen hält World Access 33 Prozent. Die Schuld an dem finanziellen Debakel gibt die US-Company der Deutschen Telekom (Computerwoche online berichtete). Der Bonner Carrier hatte Teldafax zeitweilig vom Netz genommen, da dessen Schulden beim Ex-Monopolisten inzwischen 90 Millionen Mark betragen. Eine World-Access-Sprecherin erklärte: "Dadurch wurde das Geschäft effektiv vernichtet."

World Access hat indes die Investment-Bank UBS Warburg für die Suche nach potenziellen Käufern für verschiedene Unternehmensbereiche engagiert.