Linux-Distribution

Workshop - Knoppix richtig installieren

01.12.2011 | von Thomas Hümmler
Unser Workshop gibt Tipps, wie Sie Knoppix besser auf Festplatte oder USB-Stick installieren und an Ihr System anpassen. Bei Problemen helfen Ihnen die richtigen Cheatcodes weiter.
So klappt die Knoppix-Installation.
So klappt die Knoppix-Installation.

Knoppix hat eine automatische Hardware-Erkennung und unterstützt viele Grafik- und Soundkarten sowie SCSI- und USB-Geräte. Es kann laut Entwickler Klaus Knopper als produktives Linux-System für den Desktop, für Schulungen, als Plattform für kommerzielle Produktdemos und schließlich auch als Rettungssystem angepasst und genutzt werden.

Knoppix basiert auf Debian GNU/Linux; die auf CD oder DVD enthaltenen Pakete stammen aus dem Testing- und Sid-Zweig der bekannten Linux-Distribution. Eine Installation auf Festplatte ist nicht erforderlich, denn auf der CD können durch Dekompression bis zu zwei Gigabyte an Software installiert sein; auf der DVD sind sogar über neun Gigabyte möglich.

Mit der 6.0-Version von Knoppix wurde das Bootsystem überarbeitet. Dieses "Microknoppix" ändert seitdem außer den Konfigurationsdateien nichts mehr an der Debian-Standardinstallation. Knopper hat darüber hinaus den Bootvorgang beschleunigt, indem er mehrere Aufgaben während des Hochfahrens nun parallel ablaufen lässt. So erscheint die grafische Oberfläche, die auf dem schnellen und schlanken Desktop LXDE basiert, um einiges flotter. Außerdem hat der Entwickler den Softwareumfang der CD-Basisversion stark reduziert.

So ist ein Remastering auf Basis der CD wieder möglich - etwa für Schulungen oder Produktdemos. Auf der DVD-Version gibt es neben LXDE auch die Desktopumgebungen KDE 4 und Gnome sowie die Anwendungen für diese Boliden. Die Netzwerkanbindung von Knoppix wird wie in Ubuntu über Network-Manager realisiert. Knoppix nutzt eine spezielle Konfiguration mit nm-applet im Grafikmodus und einem textbasierten Grafikschnittstelle für die Terminals.

Einen Link zu den Mirrors der DVD- und der CD-Images finden Sie auf der Knoppix-Homepage. Dort stehen verschiedene Images zum Download bereit. Generell booten diejenigen auf Englisch, die auf "EN" enden. Images mit "DE" booten stattdessen mit Deutsch als Systemsprache. Tipp: Sprachen können auf der Boot-Kommandozeile mit der Option "lang=" umgestellt werden.

Tools und Programme: Dank transparenter Datenkompression sind auf einer Knoppix-CD bis zwei GByte Daten untergebracht.
Tools und Programme: Dank transparenter Datenkompression sind auf einer Knoppix-CD bis zwei GByte Daten untergebracht.

Von der CD-Version gibt es außerdem auch Adriane-Knoppix. Das ist eine spezielle Version für Blinde und stark Sehbehinderte. Adriane (kurz für: Audio Desktop Reference Implementation and Networking Environment) liegt in der Version 1.4 vor; es kann mit Braille-Unterstützung arbeiten, kommt aber auch völlig ohne visuelle Ausgabegeräte zurecht. Es erleichtert vor allem den Zugang zu E-Mail und Internet. Ebenfalls möglich sind das Einscannen und Vorlesen lassen gedruckter Dokumente.

Das Surfen wird mit dem Elinks-Browser realisiert. Der präsentiert die Informationen einer Webseite in leicht lesbarer Form. Darüber hinaus kann der Text vorgelesen werden. Der Browser beherrscht Javascript und kann auch Bilder und Multimedia-Inhalte darstellen. Sogar Webformulare für den Einkauf im Netz und Online-Banking werden unterstützt. Die Kontaktverwaltung kann an die SMS-Funktion angebunden werden. Das Handy wiederum wird per Bluetooth oder Kabel an den Rechner angeschlossen. Es gibt in den Adriane-Utilities außerdem noch gesprochene Warnmeldungen, einen Taschenrechner, Textverarbeitung, Dateimanager, OCR-Programm und einen grafischen X-Login-Bildschirm.

Mit Compiz und dem Reader Orca stehen im Grafikmodus folgende Navigationsmöglichkeiten zur Verfügung: Wenn Sie die Maus in die rechte obere Ecke navigieren, erhalten Sie eine Übersicht über die geöffneten Fenster. Die Tastenkombination CapsLock + Leertaste startet die Orca-Einstellungen. In Verbindung mit der linken Super-Taste (die Taste mit dem Windows-Fenster-Logo) können Sie die Vergrößerung einstellen (Super + Mausrad hoch oder runter), den Ausschnitt fixieren oder lösen (Super + l) oder eine kleine Mauslupe einschalten (Super + m). Im Textmodus stellt die CapsLock-Taste um auf Großbuchstaben. In Verbindung mit anderen Tasten erhält sie weitere spezielle Funktionen:

  • Aktuelle Zeile vorlesen: CapsLock + Leertaste

  • Eine Zeile vorher lesen: CapsLock + Pfeil nach oben

  • Eine Zeile dahinter lesen: CapsLock + Pfeil nach unten

  • Vom Anfang der Seite bis Cursorposition lesen: CapsLock + Bild nach oben

  • Ab Cursorposition bis zum Ende der Seite lesen: CapsLock + Bild nach unten

  • Aktuelle Zeile buchstabieren: CapsLock + Pfeil nach links/rechts