Kostenloses NAS mit der Fritz!Box

Workshop - Fritz!Box als NAS-System nutzen

Bernhard Haluschak ist als Redakteur bei der IDG Business Media GmbH tätig. Der Dipl. Ing. FH der Elektrotechnik / Informationsverarbeitung blickt auf langjährige Erfahrungen im Server-, Storage- und Netzwerk-Umfeld und im Bereich neuer Technologien zurück. Vor seiner Fachredakteurslaufbahn arbeitete er in Entwicklungslabors, in der Qualitätssicherung sowie als Laboringenieur in namhaften Unternehmen.

Externen USB-Speicher auf der Fritz!Box aktivieren

Der interne Speicher auf der Fritz!Box 7490 ist rund 2,4 MByte groß und damit sehr begrenzt. Doch die Fritz!Box bietet zwei Erweiterungsoptionen: So lässt sich ein externer USB-Speicher in Form einer Festplatte oder Stick anschließen. Darüber hinaus bietet AVM auch die Möglichkeit, einen externen Online-Speicher mithilfe eines entsprechenden Online-Dienstleisters einzurichten.

Speicher freischalten: Um einen externen USB-Speicher zu nutzen, muss dieser auf der Fritz!Box aktiviert werden.
Speicher freischalten: Um einen externen USB-Speicher zu nutzen, muss dieser auf der Fritz!Box aktiviert werden.

Wir entscheiden uns für die einfache Variante und schließen eine externe, 8 GByte großen USB-Stick an den USB-Port der Fritz!Box. Die Fritz!Box erkennt die HDD automatisch. Diese müssen wir aber für den NAS-Betrieb noch aktivieren. Das erfolgt unter Heimnetz / Speicher (NAS). Mit Setzen eines Hakens unter dem Menüpunkt Speicher an der Fritz!Box / USB-Speicher schaffen wir die Voraussetzung dafür, dass die Storage-Kapazität der NAS-Funktion zugeordnet wird.