Kostenloses NAS mit der Fritz!Box

Workshop - Fritz!Box als NAS-System nutzen

Bernhard Haluschak ist als Redakteur bei der IDG Business Media GmbH tätig. Der Dipl. Ing. FH der Elektrotechnik / Informationsverarbeitung blickt auf langjährige Erfahrungen im Server-, Storage- und Netzwerk-Umfeld und im Bereich neuer Technologien zurück. Vor seiner Fachredakteurslaufbahn arbeitete er in Entwicklungslabors, in der Qualitätssicherung sowie als Laboringenieur in namhaften Unternehmen.

Externen USB-Speicher auf der Fritz!Box aktivieren

Der interne freie Speicher auf der Fritz!Box 7580 (Fritz!Box 7490 mit 406 MByte) ist in unserem Fall nur 355 MByte groß und damit sehr begrenzt. Doch die Fritz!Box bietet zwei Erweiterungsoptionen: So lässt sich ein externer USB-Speicher in Form einer Festplatte oder Stick anschließen. Darüber hinaus bietet AVM auch die Möglichkeit, einen externen Online-Speicher mithilfe eines entsprechenden Online-Dienstleisters einzurichten.

Speicher freischalten: Um einen externen USB-Speicher zu nutzen, muss dieser auf der Fritz!Box aktiviert werden.
Speicher freischalten: Um einen externen USB-Speicher zu nutzen, muss dieser auf der Fritz!Box aktiviert werden.

Wir entscheiden uns für die einfache Variante und schließen eine externe, zirka 600 GByte großen USB-Festplatte an den USB-Port der Fritz!Box. Die Fritz!Box erkennt die HDD automatisch. Diese müssen wir aber für den NAS-Betrieb noch aktivieren. Das erfolgt unter Heimnetz / Speicher (NAS). Mit Setzen eines Hakens unter dem Menüpunkt Speicher an der Fritz!Box / USB-Speicher schaffen wir die Voraussetzung dafür, dass die Storage-Kapazität der NAS-Funktion zugeordnet wird.