Web

Blogsoftware

WordPress in neuer Version 3.2 "Gershwin"

Thomas Cloer war viele Jahre lang verantwortlich für die Nachrichten auf computerwoche.de.
Er sorgt außerdem ziemlich rund um die Uhr bei Twitter dafür, dass niemand Weltbewegendes verpasst, treibt sich auch sonst im Social Web herum (auch wieder bei Facebook) und bloggt auf teezeh.de. Apple-affin, bei Smartphones polymorph-pervers.
Die populäre Open-Source-Blogsoftware "WordPress" liegt seit gestern Abend in der Version 3.2 vor.

Das inzwischen fünfzehnte Major Release von WordPress wurde zu Ehren des Jazz-Komponisten und Pianisten George Gershwin auf "Gershwin" getauft, wie Chefentwickler Matt Mullenweg im WordPress-Blog schreibt.

Wichtigste Neuerungen in WordPress 3.2 sind ein entschlackter Admin-Bereich, das komplett in HTML5 programmierte neue Default-Theme "Twenty Eleven" sowie ein Vollbild-Modus im integrierten Editor TinyMCE für ablenkungsfreies Schreiben ("Zen Mode"). Auch unter der Haube wurde der Code ausgemistet - dafür unterstützt WordPress jetzt aber auch nicht länger PHP4, ältere MySQL-Versionen oder Microsofts Uralt-Browser IE6. Automatisch Updates des Systems werden künftig inkrementell verlaufen, das heißt es werden nur noch die geänderte Dateien erneuert und nicht mehr die komplette Installation. Ausführliche Informationen zum neuen Release stehen im WordPress-Codex.

WordPress 3.2 steht, auch in der deutschen Sprachversion, wie gewohnt als automatisches Update via Dashboard sowie als kostenloser Download auf (de.)wordpress.org zur Verfügung.