Web

Open-Source-CMS

WordPress 3.5 "Elvin" ist draußen

Thomas Cloer war viele Jahre lang verantwortlich für die Nachrichten auf computerwoche.de.
Er sorgt außerdem ziemlich rund um die Uhr bei Twitter dafür, dass niemand Weltbewegendes verpasst, treibt sich auch sonst im Social Web herum (auch wieder bei Facebook) und bloggt auf teezeh.de. Apple-affin, bei Smartphones polymorph-pervers.
Das für viele Blogs und Webseiten eingesetzte Content Management System (CMS) "WordPress" liegt seit gestern Abend in der neuen Version 3.5 vor.
Für WordPress-Nutzer gibt es dieses Jahr mit "Elvin" ein verfrühtes Weihnachtsgeschenk.
Für WordPress-Nutzer gibt es dieses Jahr mit "Elvin" ein verfrühtes Weihnachtsgeschenk.
Foto: WordPress.org

Der Veröffentlichung waren bereits diverse Beta-Versionen und drei Release Candidates vorausgegangen. Wie gewohnt hat Chefentwickler Matt Mullenweg WordPress 3.5 nach einem berühmten Jazzer benannt, dieses Mal "Elvin" zu Ehren des Coltrane-Drummers Elvin Jones. Die neue Version steht auch schon in deutscher Lokalisierung kostenlos zum Download bereit.

Die wichtigste Neuerung für alte WordPress-Hasen ist der komplett neu gestaltete Medien-Manager zum Hochladen von Fotos und Anlegen von Bildergalerien. Das neue Standard-Theme "Twenty Twelve" ist nun responsive und damit von Grund auf für die Darstellung auf mobilen Endgeräten konzipiert. Last, but not least haben die Entwickler des Open-Source-Projekts das Backend überarbeitet und dabei unter anderem alle Grafiken im Dashboard an HiDPI-Bildschirme wie die "Retina"-Displays von Apple angepasst, einen neuen Farbwähler eingebaut sowie allerlei weniger häufig benutzte Funktionen aufgeräumt.

Das WordPress-Team hat aber natürlich auch an Entwickler gedacht. Die dürfen sich nun unter anderem darüber freuen, dass sie auf der Plugins-Seite nun über ihren WordPress.org-Benutzernamen im "Favoriten Plugin Installer" all ihre Lieblings-Plugins angezeigt bekommen und so einfach in eine neue WordPress-Installation einspielen können. Zu den weiteren Neuerungen gehört ein neuer Tumblr-Importer, Unterstützung für die JavaScript-Bibliotheken "Underscore" und "Backbone" und ein deutlich beschleunigstes "swith_to_blog()" für Multisite-Entwickler. Mehr Details stehen wie gewohnt im WordPress-Codex.