Tipp für Microsofts Textverarbeitung

Word 2013: Standard-Suchmaschine austauschen

Thomas Rieske arbeitet seit Oktober 2002 als freiberuflicher IT-Fachjournalist und Autor. Zu den Themenschwerpunkten des Diplom-Übersetzers zählen unter anderem Computersicherheit, Office-Anwendungen und Telekommunikation.
Wenn Benutzer in Word 2013 Text markieren, können Sie anschließend per Kontextmenü eine Bing-Suche starten. Wer jedoch lieber auf eine alternative Suchmaschine ausweichen möchte, findet in der Word-Konfiguration dafür keine Möglichkeit. Man muss an anderer Stelle ansetzen.

Lösung: Über zwei Einträge in der Registry lässt sich das Gewünschte erreichen. Dazu starten Sie den Registry-Editor als Administrator. Navigieren Sie dann zum Pfad HKEY_CURRENT_USER\Software\Microsoft\Office.0\Common\General. Nun fügen Sie über Bearbeiten / Neu die Zeichenfolge SearchProviderName hinzu und tragen im Feld Wert zum Beispiel den Namen Google ein. Diese Angabe zeigt das Kontextmenü später anstelle von Bing an.

Anschließend erzeugen Sie eine weitere Zeichenfolge mit dem Namen SearchProviderURI und tragen dort den Link zur Suchmaschine ein, der die Suche startet. Für Google lautet er https://www.google.de/#q=.

Nachdem Sie Word neu gestartet haben, enthält das Kontextmenü den Eintrag Mit Google suchen. Auf diese Weise kann man auch andere Suchmaschinen eintragen. Den für den Eintrag SearchProviderURI erforderlichen Link können Sie meist der Hilfe der jeweiligen Suchmaschine entnehmen.

Produkte: Der Trick funktioniert mit Microsoft Word 2013. (mje)