Praxis-Leitfaden

WLAN-Installation leicht gemacht

technischer Berater bei der bintec elmeg GmbH  

Mit diesen Tipps kommen kleine bis mittlere Unternehmen mit überschaubarem Aufwand zu einem gut funktionierenden und sicheren drahtlosen Netzwerk.

Jedes Unternehmen hat heutzutage eine IT Infrastruktur, die je nach Firmengröße und Notwendigkeit unterschiedlich ausgeprägt ist. Das fängt an mit kleineren Installationen, bei denen nur wenige Rechner vernetzt sind, um Ressourcen wie Drucker, File-Systeme oder das Internet gemeinsam zu nutzen, bis hin zu größeren Infrastrukturen, die eine größere Anzahl von Rechnern einbinden und über eigene Server und Firewalls verfügen. All diese Installationen verbinden die einzelnen Komponenten üblicherweise über eine strukturierte Ethernet-Verkabelung. Irgendwann kommt der Wunsch auf, das Netzwerk um ein WLAN-Netz zu ergänzen, um so beispielsweise mobilen Laptop-Benutzern einen drahtlosen Zugang zum Firmennetz zu ermöglichen. Doch wie?

802.11n oder 802.11g?

Im Unternehmen genutzte 802.11n-Geräte sollten von der Wifi Alliance zertifiziert sein.
Im Unternehmen genutzte 802.11n-Geräte sollten von der Wifi Alliance zertifiziert sein.
Foto: Wifi Alliance

Die bisherige Drahtlostechnik nach 802.11g erlaubt Bruttodatenraten bis 54 Mbit/s. Seit Ende 2009 ist der Standard 802.11n final verabschiedet und erlaubt Bruttodatenraten bis zu 300 Mbit/s. 11n-Geräte ist vollständig kompatibel zu Access Points, die nach dem alten 54 Mbit/s-Standard arbeiten. Es ist auch problemlos ein Mischbetrieb mit Clients möglich, die nach altem und neuem Standard arbeiten. Clients, die schon den neuen 802.11n Standard unterstützten, erhalten einfach eine höhere Bandbreite. Entsprechend kann man also bei einer Neuinstallation komplett auf Access Points der neuen Generation zurückgreifen, die mit 802.11n arbeiten. Wer das Kompatibilitätsrisiko weiter minimieren möchte, sollte allerdings darauf achten, dass die Geräte von der Wifi-Alliance zertifiziert sind. Der Kunde kann dann sicher sein, dass dieses Gerät sich zu 100 Prozent standardkonform verhält und mit anderen Access Points für 802.11n und 802.11a/b/g kompatibel ist.