CES 2015

Withings stellt analoge Smartwatch Activite Pop vor

Christian Vilsbeck war viele Jahre lang als Senior Editor bei TecChannel tätig. Der Dipl.-Ing. (FH) der Elektrotechnik, Fachrichtung Mikroelektronik, blickt auf langjährige Erfahrungen im Umgang mit Mikroprozessoren zurück.
Withings präsentiert auf der Consumer Electronics Show CES in Las Vegas mit der Activite Pop eine Analoguhr mit integrierten Aktivitätssensoren. Die Smartwatch kostet 150 Euro und verfügt über eine Batterielaufzeit von acht Monaten.

Bei der Withings Activite Pop liegt der Fokus auf dem Tracking der Aktivitäten des Trägers. Entsprechend verzichtet der Hersteller auch auf ein LCD-Panel und bestückt die Smartwatch mit einem analogen Ziffernblatt. Die Activite Pop verfügt über Aktivitäts- und Schlafsensoren. So erkennt die Uhr Geh-, Lauf- und Schwimmbewegungen und synchronisiert die Aktivitäten mit der Withings Health Mate App. Die App ist zudem kompatibel mit Apples eigener Health-App; somit lassen sich die Daten auch hier übertragen.

Die Activite Pop verfügt über zwei Zifferblättern. Während das große Ziffernblatt klassisch die Uhrzeit anzeigt, informiert das kleinere Ziffernblatt über den Fortschritt des Aktivitätsziels. Damit weiß der Nutzer, wieviele Schritte er von seinem avisierten Tagesziel – beispielsweise 10.000 Schritte - noch entfernt ist. Beim Erreichen des Ziels vibriert die Uhr. Neben dem Messen der Schrittanzahl sowie dem Erkennen von Lauf- und Schwimmbewegungen überwacht die Activite Pop auch die Schlafqualität. Die Uhr kann dem Träger durch Vibrationen wecken.

Die 150 Euro teure Withings Activite Pop entspricht in der Funktionalität der bisherigen Activite, die aber 390 Euro kostet. Während die teurere Variante Swiss Made ist und über ein Metallgehäuse sowie ein Lederarmband verfügt, haust die Pop-Variante in einem PVD-beschichteten Gehäuse. Auch das Armband ist aus günstigerem Silikon hergestellt. Withings bietet die Activite Pop in den Farben Azure, Shark Grau und Sand an.

Zu weiteren Funktionen der via Bluetooth mit dem Smartphone kommunizierenden Uhr zählen das automatische Einstellen der Uhrzeit in anderen Zeitzonen sowie beim Wechsel zwischen Sommer- und Winterzeit. Als großen Vorteil der Activite Pop hebt Withings die Batterielaufzeit von acht Monaten hervor – ein tägliches Aufladen wie bei typischen Smartwatches entfällt somit. Außerdem soll die Uhr bis zu einer Tiefe von 30 Metern wasserdicht sein.

Die Withings Acivite Pop kann ab dem 5. Januar auf Withings.com vorbestellt werden; ab 6. Januar ist dies auch bei Saturn möglich. Die Auslieferung der Smartwatch soll dann ab dem 26. Januar erfolgen. Zu Beginn ist für den Betrieb der Activite Pop ein iOS-Gerät notwendig. Eine Android-kompatible Version soll laut Withings folgen. (cvi)