Web

 

Wirtschaftsprüfer beglaubigt CAs Bilanzen

25.09.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Laut Sanjay Kumar, CEO des Softwarekonzerns Computer Associates (CA), hat die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft PricewaterhouseCoopers bei einer Durchsicht der Bilanzen für das dritte und vierte Geschäftsquartal 1998 keine Verstöße gegen US-GAAP oder andere Unregelmäßigkeiten festgestellt. Das Unternehmen hatte die Untersuchung in Auftrag gegeben, um Spekulationen über Bilanzmauscheleien zu entkräften. CAs Führungsriege wird verdächtig, im fraglichen Berichtszeitraum Umsätze und Gewinne künstlich aufgebläht zu haben. Von dem damit erzielten Kursanstieg sollen Kumar, der Chairman Charles Wang sowie Vice-President Russell Artzt mit einer Aktienprämie im Wert von (damals) mindestens einer Milliarden Dollar profitiert haben. Wegen des Betrugsverdachts werden die Bücher von Computer Associates momentan von der US-Börsenaufsicht SEC und dem

Justizministerium auf mögliche Bilanzierungsfehler untersucht. (mb)