Web

Re-Commerce

Wirkaufens bedient auch Unternehmen

Thomas Cloer war viele Jahre lang verantwortlich für die Nachrichten auf computerwoche.de.
Er sorgt außerdem ziemlich rund um die Uhr bei Twitter dafür, dass niemand Weltbewegendes verpasst, treibt sich auch sonst im Social Web herum (auch wieder bei Facebook) und bloggt auf teezeh.de. Apple-affin, bei Smartphones polymorph-pervers.
Die in Berlin und Frankfurt/Oder ansässige Firma Wirkaufens hat sich auf den Rückkauf gebrauchter Elektronik (Handys, Notebooks etc.) spezialisiert - auch von Firmenkunden.
Der Re-Commerce-Spazialist Wirkaufens hat ein eigenes Portal für Firmenkunden.
Der Re-Commerce-Spazialist Wirkaufens hat ein eigenes Portal für Firmenkunden.

Dabei bietet Wirkaufens Unternehmen die Möglichkeit, schnell und unkompliziert den Wert ihrer Firmengeräte ermitteln und kostenlos an den Wiederverwerter zu versenden. Die Auszahlung der Gutschriften erfolgt mit Umsatzsteuer-Ausweis direkt per Überweisung. Außerdem trägt der Verkäufer kein Gewährleistungsrisiko durch den Verkauf seiner Geräte. Aus Sicherheitsaspekten wichtig: Wirkaufens kümmert sich auch um die zertifizierte und irreversible Datenlöschung.

Ab einer Größenordnung von 50 Geräten machen die Berliner sogar ein individuelles Angebot inklusive einer erweiterten Logistiklösung zur Abholung der Geräte. Last, but not least erwirbt Wirkaufens nach eigenen Angaben auch Retouren oder Restposten (Handy, MP3-Player, Navigationsgeräte, Digitalkameras) "in jeglichen Stückzahlen" und übernimmt dabei Gewährleistung und das Vermarktungsrisiko.

Wirkaufens ist die Ankaufsmarke der asgoodas.nu GmbH. Diese führt nach einem teils qualitativ aufwendigen Refurbishment die Geräte wieder dem Markt zu. Als zentralen Wettbewerbsvorteil gegenüber unter anderem Auktionsplattformen sieht der Anbieter sein Preisangebot, das über ein automatisches System ermittelt wird. Für diesen Index werden Zehntausende Transaktionen von Gebrauchtgeräten im Netz wöchentlich ausgewertet und die Preise ähnlich wie bei einem Börsensystem ermittelt. Ergänzt wird dies durch ein Expertensystem zur Zustandsbeurteilung.

Die asgoodas.nu GmbH wurde im November 2008 von Christian Wolf gegründet, beschäftigt mittlerweile rund 60 Mitarbeiter und kauft derzeit nach eigenen Angaben rund 12.000 Geräte im Monat an. Sie arbeitet dabei auch mit Partnern wie Deutsche Telekom, Otto, Simyo und Blau.de zusammen. Auf der Webseite kann man aktuell rund 2200 Handymodelle aus den letzten acht Jahren sowie über 2000 MP3-Player, Navigationsgeräte, Digitalkameras, Objektive, Spielkonsolen, Tablets/E-Book-Reader, Apple MacBooks, Babyphones, Macs, Taschenrechner, Laptops und Camcorder verkaufen. Jede Woche kommen mindestens 20 neue Produkte hinzu.